Lenzburg/Hunzenschwil

SBB-Putzequipe zügelt erst 2015 von Lenzburg nach Hunzenschwil

(Archivbild)

Der Umzug von SBB-Railclean nach Hunzenschwil verzögert sich.

(Archivbild)

Der Umzug eines Teams von SBB-Railclean vom Bahnhof Lenzburg in jenen vom Hunzenschwil verzögert sich. Grund sind personelle Wechsel im Projektteam.

Der Hunzenschwiler Bahnhof wird noch mindestens ein halbes Jahr länger leer stehen. Ein Reinigungsteam von SBB-Railclean, das im Bahnhof Lenzburg stationiert ist, zügelt nicht wie geplant Ende Jahr nach Hunzenschwil. Der Umzug wurde auf den 1. Juli 2015 verlegt, wie die SBB auf Anfrage mitteilen. «Der Termin musste wegen Personalwechsel innerhalb des Projektes verschoben werden», begründet SBB-Sprecherin Franziska Frey die Verzögerung.

Die SBB wollen das neunköpfige Team vom Bahnhof Lenzburg nach Hunzenschwil verschieben, weil dessen Bahnhof den Bedürfnissen von SBB-Railclean mehr entspricht. Zudem ist der Standort am Autobahnzubringer Hunzenschwil ideal, weil die Mitarbeiter oft im Auto unterwegs sind. Die Reinigungsequipe ist nämlich zuständig für die Bahnhöfe entlang der SBB-Teilstrecken Küngoldingen–Lenzburg, Lenzburg–Mellingen/Heitersberg, Lenzburg– Brugg sowie Rupperswil–Turgi. Die Züge selbst werden von anderen Equipen gereinigt.

Halbstundentakt ab 2016

Was nach dem Umzug mit den frei gewordenen Räumen im Bahnhof Lenzburg passiert, ist unklar. Stadt und SBB wollen das Bahnhofareal neu gestalten. Die SBB hatten zuvor lange einen Mieter für den leerstehenden Hunzenschwiler Bahnhof gesucht und kamen zum Entschluss, diesen selber für Railclean zu nutzen. Das veraltete Gebäude wird saniert und mit der ganzen Bahnhofanlage modernisiert.

Im Rahmen des Grossprojektes «S-Bahn Aargau 2016ff» bauen die SBB neue Perrons und einen Warteraum. Zudem wird die Kreuzungsstelle verlängert, um den Hunzenschwiler Bahnhof fit zu machen für den Halbstundentakt ab 2016 auf der Strecke Zofingen–Suhr–Lenzburg.

Dafür sind nebst Hunzenschwil auch in Kölliken und Safenwil bauliche Massnahmen nötig. Insgesamt werden rund 64 Millionen Franken investiert. Die Kosten für den Bahnhof Hunzenschwil betragen 6,8 Millionen. Davon tragen die SBB 66 Prozent, der Kanton und die Gemeinde Hunzenschwil je 17 Prozent.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1