Lenzburg
Sanierungsarbeiten am A1-Zubringer: Auf der Hendschikerstrasse wirds jetzt eng

Die Arbeiten auf einer der grössten Strassenbaustellen im Aargau geht voran. Am Sonntag haben die Werkleitungsarbeiten am Knoten Hendschiker-/Neuhofstrasse begonnen – mit Folgen für den Verkehr.

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Beim Knoten Hendschiker-/Neuhofstrasse werden die Werkleitungen neu gebaut (Markierungen auf dem Asphalt).

Beim Knoten Hendschiker-/Neuhofstrasse werden die Werkleitungen neu gebaut (Markierungen auf dem Asphalt).

Urs Helbling

Kolonnen, Staus: Auf vielen Lenzburger Strassen werden in Stosszeiten die Nerven der Verkehrsteilnehmer stark beansprucht. Das gilt speziell für all diejenigen, die Richtung Knoten Neuhof unterwegs sind. Und jetzt kommts noch schlimmer – damit es Ende 2021 deutlich besser wird.

Die Realisierung der 75 Millionen Franken teuren Sanierung des A1-Anschlusses beginnt erstmals den Verkehr zu tangieren. Es ist quasi ein Vorspiel auf das, was ab Ende August folgen wird. Betroffen sind die Automobilisten, die über die Hendschikerstrasse zum und vom Knoten Neuhof unterwegs sind. Die ersten Baustellentafeln stehen, die Markierungen auf dem Boden zeigen an, dass da einiges aufgerissen wird.

Gutes Wetter hilft

Mit der Signalisation und ersten Aufbrüchen im Belag begannen gestern die Werkleitungsarbeiten am Knoten Hendschiker-/Neuhofstrasse. Sie werden rund drei Wochen dauern und die ganze Fahrbahn stadtauswärts beanspruchen. Zum Glück hat es dort aber einen Mittelstreifen, der etwas Spielraum gibt.

«Der Verkehr wird zweispurig, allerdings unter beengten Bedingungen, auf der Hendschikerstrasse zirkulieren können», schreibt Projektleiter Armin Rauchenstein. Die Ein- und Ausfahrt in beziehungsweise von der Neuhofstrasse werde mit einem Verkehrsdienst sichergestellt.

Ebenfalls gestern begannen Arbeiten am Brauereiweg und an der Othmarsingerstrasse. Diese tangieren den Durchgangsverkehr aber nicht.

Grundsätzlich läuft es gut auf der Strassenbaustelle, die zu den grössten im Kanton Aargau gehört. «Die Bauarbeiten im Projekt A1-Zubringer Lenzburg kommen planmässig voran», schreibt Projektleiter Rauchenstein.

«Die Baustelle profitiert von der guten Witterung.» Letzte Woche wurden die ersten Asphalt-Beläge auf der Spange Hornerfeld, der Gexistrasse, der Verbreiterung vor dem Knoten Neuhof und entlang der Badenerstrasse eingebaut. Neben den Belagsarbeiten laufen Werkleitungsverlegungen im Bereich der Baugrube für den künftigen, 362 Meter langen Tunnel Neuhof. Durch ihn soll dereinst der Verkehr von der A1 Richtung Bünztal (und umgekehrt) fliessen.

Die Errichtung des Tagbautunnels wird ab Ende August dann den Verkehr massiv tangieren. Mit dem Tunnelbau kann erst begonnen werden, wenn die Spange Hornerfeld definitiv fertig ist. Die 300 Meter lange Strasse verbindet die Hendschikerstrasse via Gexi-Kreisel mit der Badenerstrasse (der Verbindung von der A1 Richtung Othmarsingen).

In der Bauphase 2 (Tunnelbau) wird die Hendschikerstrasse zwischen der Hero und dem Parking der Berufsschule gesperrt. Der Verkehr wird via Spange Hornerfeld umgeleitet. Die Folgen? Projektleiter Rauchenstein sagt es so: «Es ist mit Behinderungen zu rechnen.»