Gastronomie
«s’Bärli»: «Lecker, frisch, saisonal und regional»

Nach kurzem Unterbruch öffnet morgen Samstag in der Lenzburger Rathausgasse das Restaurant s’Bärli unter neuer Leitung wieder. Das Personal wurde übernommen; beim Angebot werden zusätzliche Akzente gesetzt.

Fritz Thut
Merken
Drucken
Teilen
Inhaber Sven und Sandra Ammann sowie Geschäftsführer Stephan Richard leiten neu «s’Bärli» in Lenzburg.tf

Inhaber Sven und Sandra Ammann sowie Geschäftsführer Stephan Richard leiten neu «s’Bärli» in Lenzburg.tf

«Wir waren seit längerem auf der Suche nach einem zusätzlichen Betrieb, der weniger Nacht-lastig ist», schildert Sandra Ammann den Hintergrund der Restaurant-Übernahme. Zusammen mit ihrem Ehemann Sven ist sie nun Inhaberin von «s’Bärli», das bis Ende 2011 von der auf diesen Zeitpunkt zurückgetretenen Wirtin Marianne Kägi geleitet worden war (az Aargauer Zeitung vom 26. November 2011).

Für Ammanns und den als Geschäftsführer amtierenden Stephan Richard ist «s’Bärli» auch ein geografischer Glücksfall. Das Restaurant, das sommers auch als Freiluft-Wirtschaft grossen Zulauf geniesst, liegt auf der Sonnseite der Lenzburger Rathausgasse. Es ist nur einen kurzen Steinwurf von der vom gleichen Trio betriebenen Bar «nachtschicht» entfernt. «Besser geht es nicht; die Lage ist perfekt», gerät Sven Ammann ins Schwärmen.

Erfolgskonzept wird ergänzt

Am bisherigen Erfolgskonzept des «Bärli» wollen die neuen Wirtsleute festhalten: Es gibt weiterhin die weitherum bekannten und gerühmten Flammkuchen; frische Salate und frisch gepresste Säfte. «Es gibt kleine Ergänzungen auf der Speise- und Getränkekarte», hält Richard fest und erwähnt als Beispiel die Burger – selbst gemacht und mit selbst gemachten Saucen zur Auswahl.

Getreu dem selbst formulierten Motto «lecker, frisch, saisonal und regional» erfährt das «Bärli»-Angebot in jeder Jahreszeit aktuelle Erweiterungen. Flammkuchen mit Raclettekäse im Winter oder Spargeln im Frühling, werden da erwähnt. «So weit möglich, versuchen wir zudem, regionale Lieferanten zu berücksichtigen», hält Sandra Ammann fest.

Erweiterte Öffnungszeiten

Nicht nur das Angebot wurde weitgehend von der Vorgängerin übernommen. Die Möblierung des Lokals bleibt in etwa gleich. Während der kurzen Umbauzeit wurde ein neuer Boden verlegt und die rückwärtigen Anlagen aufgerüstet.

Zudem wurde das bisherige Personal komplett übernommen. «Es ist toll, dass wir auf die Erfahrung dieser Leute zählen dürfen», so Sandra Ammann.

Ausgedehnt wurden die Öffnungszeiten. «s’Bärli» hat neu auch am Samstagabend und am Sonntag geöffnet. Und am Sonntag gibt es jeweils von 9 bis 14 Uhr (also auch für Langschläfer) ein Zmorge-Buffet mit einem breiten Angebot an Backwaren, Charcuterie, Milchprodukten und Früchten.

Eröffnet wird «s’Bärli» unter der neuen Leitung morgen Samstag um 14 Uhr.