«Wir können nicht grosse Kinder und Jugendliche in einem Kindergarten unterrichten», begründet Markus Sutter, der Leiter der Rudolf-Steiner-Sonderschule Lenzburg, die neue Bezeichnung «Satellit» für den ehemaligen städtischen Kindergarten.

Hier, zwischen Bahnhofstrasse und Bahndamm in der Nähe des Aabachs, wird seit dem Schuljahr-Beginn in dieser Woche eine Gruppe Kinder unterrichtet und betreut, die später im Neubau einen Schulraum mit angeschlossenen individuellen Lernzimmern belegen wird.

Dabei handelt es sich um ein neues Angebot für Schüler «mit einer Autismus-Spektrum-Störung und/oder für solche mit ähnlich komplexem Betreuungsaufwand». Mit dem Start dieser Spezialklasse wollte man nicht warten, bis der Erweiterungsbau fertig ist.

Da kam es gerade recht, dass die Schulverantwortlichen auf den leerstehenden Kindergarten aufmerksam wurden. Mit der Stadt Lenzburg wurde man schnell einig. Inzwischen hat man die Räume neu gestrichen – «mit unsern Farbtönen», wie Schulleiter Sutter bei einer Besichtigung festhält –, und sie haben ihre Feuertaufe bestens bestanden.

Ausgelagerter Pausenplatz

Während der Bautätigkeit musste für die Rudolf-Steiner-Sonderschule eine neue Lösung für den Pausenplatz gefunden werden. Auch dieses Raumproblem wurde ennet der Bahnhofstrasse in der Nähe des Bahndamms gelöst.

Auf dem Areal einer früheren Zimmerei wurde das Pausenareal eingerichtet. Der Transfer der Schüler über die stark befahrene Bahnhofstrasse ist jeweils aufwendig und natürlich trotz allen Vorkehrungen mit einem Sicherheitsrisiko verbunden. «Ich bin froh, wenn diese Phase vorüber ist», sehnt sich Schulleiter Sutter das Ende dieser Massnahme herbei.

Der temporäre Pausenplatz wird flankiert von Containern, in denen bis zum Bezug des Neubaus ebenfalls unterrichtet wird. Hier ist eine zusätzliche Klasse untergebracht, die von der Schule eigentlich nicht geplant war. Auf Wunsch der kantonalen Abteilung Sonderschulen, Heime und Werkstätten (SHW), die eine grosse Nachfrage an Tagesschulplätzen zu bewältigen hat, ist diese Pavillon-Klasse vor einem Jahr eröffnet worden.

Für die zusätzliche Klasse ist im Erweiterungsbau kein Platz vorgesehen. Deshalb wird man diese Schüler später im «Satellit», im ehemaligen Kindergarten Marktmatten unterbringen.

Bezug nach den Herbstferien

Der Ergänzungsbau hätte gemäss ursprünglichen Zeitplan zu Beginn des Schuljahres 2014/15 bezogen werden sollen. Dieser Termin konnte nicht eingehalten werden. Der Bezug soll nun nach den Herbstferien erfolgen. Die Einweihungsfeier findet vorgängig, am 26. September, statt.

Aktuell besuchen total 67 Kinder im Alter von 7 bis 16 die Rudolf-Steiner-Sonderschule in Lenzburg.