Seengen

Rossini schlägt Mozart hauchdünn

Mit dem Event «Enthüllung» wurde die vom Volk gewählte Oper für die Spielzeit 2018 bekannt gegeben: «La Cenerentola» von Gioachino Rossini.

Mit dem Event «Enthüllung» wurde die vom Volk gewählte Oper für die Spielzeit 2018 bekannt gegeben: «La Cenerentola» von Gioachino Rossini.

Im Sommer 2018 wird im Hof von Schloss Hallwyl «La Cenerentola» gespielt. Das Ergebnis der Volkswahl wurde vor Ort enthüllt.

Für die sechste Spielzeit ging die Oper Schloss Hallwyl neue Wege. Das Publikum, auch die az-Leser, waren aufgefordert, jene Oper zu wählen, die im Sommer 2018 gespielt werden soll.

Zur Auswahl standen drei Klassiker. «La Cenerentola» von Gioachino Rossini, «Don Giovanni» von Wolfgang Amadeus Mozart und «L’Elisir d’Amore» von Gaetano Donizetti. Über 2000 Personen haben sich an diesem Voting beteiligt, wie Esther Egger, die Präsidentin des Trägervereins, am Donnerstag-Abend im Schlosshof bekannt gab.

Mit dem Event «Enthüllung» liessen die Verantwortlichen die Katze aus dem Sack, respektive lüfteten das Geheimnis über das Ergebnis dieser etwas speziellen Volksabstimmung, die per E-Mail, Internet und SMS erfolgte.

Bevor der Name der siegreichen Oper verkündet wurde, wurden die rund 100 Zuhörer mit bekannten Opernarien aus Werken von Bizet, Mozart und Offenbach aufs Thema eingestimmt. Bettina Schneebeli (Mezzosopran) und Thomas Tatzl (Bariton) wurden dabei von Harald Siegel am Klavier begleitet, während Matthias von Bausznern den Abend moderierte.

Eine knappe Entscheidung

Das letzte Stück nahm bereits des Ergebnis vorweg. Tatzl sang eine Arie des Alidoro aus «La Cenerentola». Hauchdünn sei der Entscheid zwischen dem italienischen Aschenputtel und Mozarts Frauenheld «Don Giovanni» gefallen, so Esther Egger.

Die genauen Abstimmungszahlen werden nicht bekannt gegeben, doch kann herausgehört werden, dass weniger als ein Dutzend Voting-Stimmen am Schluss zugunsten von Rossini und gegen Mozart entschieden haben. «Vielleicht ist es die altbekannte Geschichte, die viel Freude macht, die den Ausschlag gab», spekulierte die Vereinspräsidentin. Deutlich abgeschlagen landete Gaetano Donizettis «Liebestrank» in der Abstimmung auf dem dritten und letzten Platz.

So feiert also mit «La Cenerentola» am 27. Juli 2018 zum zweiten Mal (nach «Il Barbiere di Sivigla» 2012) ein Werk von Gioachino Rossini im Hallwyl-Schlosshof Premiere. Obwohl Mozart diesmal knapp geschlagen wurde, ist eine spätere Programmierung von «Don Giovanni» nicht ausgeschlossen. Einige Opern-Verantwortliche sind auch froh, dass es nach der «Zauberflöte» 2015 nicht zu einer Mozart-Doublette kommt.

Mehr Präsenz im Vorfeld

Einen Wermutstropfen beinhaltet Rossinis Aschenputtel-Märchen: Hier braucht es keine Frauenchorstimmen. Trotzdem will man beim Orchester Argovia Philharmonic, das neu die Künstlerische Leitung der Schlossoper übernommen hat, auf Aufbau eines Festivalchors arbeiten.

Zudem ist im Vorfeld der Spielzeit 2018 mehr Präsenz in der Öffentlichkeit vorgesehen. Nächstes Jahr gibt es nicht nur einen internationalen Gesangswettbewerb, sondern auch verschiedene Pop-up-Konzerte im Seetal.

Autor

Fritz Thut

Fritz Thut

Meistgesehen

Artboard 1