Birrwil
Riskantes Überholmanöver bei Nebel und Dunkelheit: Audi schiesst Roller ab

Bei Nebel und Dunkelheit wollte ein Pw-Lenker ausserorts zwei Autos überholen. Dabei kam es zur Frontalkollision mit einem Roller. Dessen Lenker wurde schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Frontalkollision in Birrwil zwischen Auto und Motorrad
12 Bilder
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: der Audi des Unfallverursachers.
Der Unfallverursacher fuhr in diesem Audi. Er blieb unverletzt, sein Auto erlitt einen Totalschaden.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: der Audi des Unfallverursachers.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: dieser Roller erlitt einen Totalschaden, sein Lenker schwerste Beinverletzungen.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: der Audi des Unfallverursachers.
Die Strasse bleibt wegen der umfassenden Tatbestandesaufnahme bis gegen Mittag gesperrt.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: der Audi des Unfallverursachers.
Ein zweites Auto, ein Opel, wurde leicht an der Front beschädigt.
Hier geschah der Unfall: Auf der Aarauerstrasse zwischen Birrwil und Beinwil am See.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See – ein Rad des Rollers.
Frontalkollision zwischen Birrwil und Beinwil am See: der Roller erlitt Totalschaden.

Frontalkollision in Birrwil zwischen Auto und Motorrad

Peter Rippstein

Zum Unfall kam es gegen 6 Uhr heute Morgen: Der Automobilist fuhr in einem Audi S4 auf der Aarauerstrasse von Beinwil am See in Richtung Birrwil. Bei dichtem Nebel, Dunkelheit und Minustemperaturen schloss er auf auf zwei Autos, die ihr Tempo an die schwierigen Verhältnisse angepasst hatten.

Der 38-jährige Bosnier im Audi dagegen setzte zum Überholen an. Auf der Höhe des vorderen Autos, tauchte aus dem Nebel ein Roller auf der entgegengesetzten Fahrbahn auf.

Der Audi-Fahrer wich zwar noch auf das Gleisbett der angrenzenden Seetalbahn aus – die Frontalkollision konnte er allerdings nicht verhindern.

«Der Rollerfahrer traf mit grosser Wucht auf und wurde damt Fahrzeug weggeschleudert», teilt die Kantonspolizei mit. Dabei streifte das Motorrad auch eines der beteiligten Autos.

Der Rollerfahrer erlitt unter anderem schwerste Beinverletzungen. Es handelt sich um einen 61-jährigen Schweizer. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau. Der Unfallverursacher dagegen blieb unverletzt.

Am Audi und am Roller entstand jeweils Totalschaden. Der Opel wurde an der Front beschädigt.

Der im oberen Seetal wohnhafte Bosnier musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab. Der 38-Jährige wird, so die Kantonspolizei, an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Die Kantonspolizei musste die Hauptstrasse zwischen Beinwil am See und Birrwil für die umfangreiche Tatbestandsaufnahme sperren. Das dauert voraussichtlich bis gegen Mittag an, wie es in der Mitteilung heisst. Die Feuerwehr leitet den Verkehr grossräumig um.

Der Bahnbetrieb wurde für kurze Zeit unterbrochen. Die Züge verkehren längst wieder normal, passieren die Unfallstelle allerdings mit reduzierter Geschwindigkeit. (pz)

Aktuelle Nachrichten