Seon

Rennen um Seener Gemeinderatssitz ist noch nicht entschieden

Marianne Bitterli-Rupp (SVP)

Marianne Bitterli-Rupp (SVP)

Marianne Bitterli-Rupp hat knappen Vorsprung, verpasst aber wie die beiden anderen Kandidatinnen das absolute Mehr deutlich. Zum Vizeammann gewählt ist Erich Lüdi.

Es war zu erwarten: Im ersten Wahlgang hat keine der drei Kandidatinnen das absolute Mehr von 621 Stimmen für den freien Seener Gemeinderatssitz erreicht (gültige Stimmen insgesamt 1240).

Marianne Bitterli-Rupp in Führung

Damit ist das Rennen um die Nachfolge der zurücktretenden Andrea Holliger (parteilos) weiterhin hoffen. Und das Feld ist eng beisammen: Mit 430 die meisten Stimmen holte Marianne Bitterli-Rupp (63, SVP). Auf Platz zwei liegt Christine Iten (27, FDP) mit 398 Stimmen, dicht gefolgt von Annemarie Kneller-Hauswirth (47, CVP) mit 395 Stimmen.

Holligers Amt als Vizeammann übernimmt Erich Lüdi (54, FDP), der als einziger Kandidat angetreten war. Lüdi ist seit zehn Jahren Gemeinderat und hat die Ressorts Strassen,Versorgung und Umwelt unter sich. Er erreichte 924 der 1081 gültigen Stimmen (absolutes Mehr 541).


Die Stimmbeteiligung lag bei 39,5 Prozent. Der zweite Wahlgang für den freien Gemeinderatssitz findet am 9. Februar statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1