Lenzburg
Rekordergebnis senkt Schulden auf Tiefstand

Die Stadt Lenzburg präsentierte erneut ein Rekordergebnis. Obwohl die Steuererträge minim unter dem Budget blieben, ist für das Jahr 2012 ein Ertragsüberschuss von 10,6 Millionen Franken ausgewiesen. Die Schulden sanken auf einen neuen Tiefstand.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
Finanzverwalter Beat Lüscher und Vizeammann Franziska Möhl bei der Bekanntgabe des guten Lenzburger Finanzergebnisses.

Finanzverwalter Beat Lüscher und Vizeammann Franziska Möhl bei der Bekanntgabe des guten Lenzburger Finanzergebnisses.

EMANUEL PER FREUDIGER

Strahlende Gesichter am Freitag bei der Präsentation des Finanzergebnisses der Stadt Lenzburg. Vizeammann und Finanzminister Franziska Möhl sprach von einem «ausgezeichneten Abschluss» und korrigierte diesen Ausdruck sofort selbst nach oben: Der Ertragsüberschuss von 10,6 Millionen bildet einen neuen Rekord.

Dieser Wert liegt deutlich über dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre von 7,2 Mio.. Vom Überschuss werden 4,2 Mio. für Abschreibungen verwendet und die restlichen 6,4 Mio. werden als Einlage ins Eigenkapital verwendet, wie dies das neue Rechnungsmodell HRM2 ermöglicht.

Dank dem ausgezeichneten Ergebnis kann die Nettoschuld im Jahr 2012 um 3,8 Mio. auf 3,4 Mio. gesenkt werden. Noch eindrücklicher fällt die Reduktion umgerechnet auf jeden Einwohner aus: Dieser Wert sank im letzten Jahr von 839 auf 389 Franken. Die Nettoschuld pro Einwohner liegt damit deutlich unter dem Stand von 1983. Ihren Höchststand hatte sie im Jahre 1998 mit 4419 Franken pro Einwohner erreicht.

Das um 5,2 Mio. über dem Budget liegende Ergebnis ist einerseits dem tieferem Nettoaufwand in fast allen Abteilungen zu verdanken. Zum zweiten konnte 2012 mit dem Landverkauf im Hornerfeld ein Erlös von 3 Mio. verbucht werden. Auf der Einnahmenseite wurden mit einer minimen Negativabweichung von 0,7 Prozent die erstrebten Steuereinnahmen punktgenau erreicht.

Aktuelle Nachrichten