Lenzburg

Rauch aus dem Radkasten – Regionalbus muss auf Raststätte Nothalt machen

RBL-Bus muss auf dem Heimweg vom Unspunnen wegen Panne in Gunzgen einen Nothalt machen

RBL-Bus muss auf dem Heimweg vom Unspunnen wegen Panne in Gunzgen einen Nothalt machen

Die Lenzburger Chlausklöpfer mussten ihre Heimreise vom Unspunnen unterbrechen, als es auf der Autobahn aus ihrem gecharterten Bus rauchte.

Für das Unspunnen-Final hatten die Lenzburger Chlausklöpfer einen Linienbus der Regionalbus Lenzburg (RBL) gechartert. Auf dem Heimweg von Interlaken musste der Chauffeur auf der Raststätte Gunzgen unplanmässig halten.

"An der Raststätte hat es geraucht und der Chauffeur hat sich mit einem Feuerlöscher bei einem Rad zu schaffen gemacht", sagt ein Passagier. 

Für die Fahrgäste ist der Zwischenfall glimpflich ausgegangen. Sie konnten die Wartezeit an der Raststätte nutzen, um sich zu verpflegen.

"Zum Glück mussten wir nicht auf einem Pannenstreifen anhalten, das wäre viel unangenehmer und gefährlicher gewesen", sagt der Passagier.

RBL-Bus muss auf dem Heimweg vom Unspunnen wegen Panne in Gunzgen einen Nothalt machen

Der Buschauffeur mit dem Feuerlöscht beim rauchenden Rad.

RBL-Bus muss auf dem Heimweg vom Unspunnen wegen Panne in Gunzgen einen Nothalt machen

Für den Bus war in Gunzgen Endstation, weiterfahren war nicht mehr möglich. "Eine technische Panne", sagt Markus Ammann von Regionalbus Lenzburg. "Wir wissen noch nicht genau, was passiert ist." Ammann lobt den Chauffeur, der die Situation gut gemeistert habe.

Heute Nachmittag machten sich die RBL-Mechaniker auf nach Gunzgen, um den verlorenen Bus zurückzuholen. "Der Bus konnte aus eigener Kraft zurückfahren", sagt Ammann. "Wahrscheinlich ist ein Radlager kaputt, das gibt es manchmal." Nun befindet der Bus sich in der Werkstatt in Windisch, wo er geflickt wird. 

Die Chlausklöpfer mussten ungefähr eine Stunde auf der Raststätte ausharren, bevor sie von einem Ersatzbus nach Hause gebracht wurden. (jgl)

Meistgesehen

Artboard 1