Hendschiken
Rätseln und tüfteln – Kinder haben ihren Sommerspass

In den Sommerferien veranstaltet der Elternverein erstmals eine Schnitzeljagd durchs Dorf – ein Spass für Scharfsinnige. Die Idee des Dorfrallyes kam von der Familie Keller am Chriesiweg.

Barbara Vogt
Merken
Drucken
Teilen
Der dreijährige Finn (zweiter von rechts) war schon auf der Schnitzeljagd. Stolz hebt er das Plakat «Gratulation! Ihr habt es geschafft!» hoch. Links die Familie Keller, die das Dorfralley ins Leben rief. bA

Der dreijährige Finn (zweiter von rechts) war schon auf der Schnitzeljagd. Stolz hebt er das Plakat «Gratulation! Ihr habt es geschafft!» hoch. Links die Familie Keller, die das Dorfralley ins Leben rief. bA

Die Familienmitglieder sind leidenschaftliche Geocacher: Wann immer sie Zeit finden, begeben sie sich mit ihrem GPS auf Schnitzeljagd. Beim Elternverein Hendschiken, bei dem Tamara Keller im Vorstand mitwirkt, kam die Idee sofort an.

Ursprünglich wollte der Verein in den Sommerferien einen Spielnachmittag für Kinder organisieren. Was jedoch schwierig wurde, weil die meisten Vorstandsmitglieder in die Ferien verreisten. «Das Dorfralley konnten wir gut vorbereiten», sagt Tamara Keller.

Am Start (bei den Kellers am Chriesiweg 4) holen sich die Kinder alle nötigen Informationen. Rund eine Stunde dauert die Schnitzeljagd, die Teilnehmer können sich die Zeit aber selbst einteilen.

Am Ende wartet der Schatz

Die Fragen an den neun Posten sind originell und knifflig. «Du musst nicht klettern, nichts zur Seite schieben und nichts demontieren», schreibt der Elternverein in seiner Ausschreibung. «Benötige nur Deine Augen und Deinen Scharfsinn».

Bringt man alle Zahlenkombinationen zusammen, so lässt sich am Ende das Schloss zur Schatzkiste öffnen. Daraus dürfen sich die Teilnehmer ein Geschenk holen. Die Familie Keller verpackte das Dorfralley mit einer lustigen Geschichte: «Die Schatzkiste vom Pirat Kapitän Fäustling». Das motiviere sie zusätzlich zum Mitmachen, sagt sie.

Der dreijährige Finn war einer der Ersten, der mit seiner Mutter auf Schatzsuche ging. Etwas anstrengend seis gewesen, erzählen Mutter und Sohn. Doch zum Schluss konnten sie das Schloss öffnen und Finn klaubte stolz ein Geschenk heraus. Seine Mutter verriet lachend: Uns fehlte eine Zahlenkombination, doch durch Raten lösten wir das Rätsel.»

www.elternverein-hendschiken.ch 8. August: Abschluss mit Grillspass