Hunzenschwil

Raser fährt doppelt so schnell wie erlaubt – sein Mercedes-Benz wird beschlagnahmt

Ein Raser war in Hunzenschwil mit mehr als dem Doppelten der erlaubten Geschwindigkeit unterwegs. (Symbolbild)

Ein Raser war in Hunzenschwil mit mehr als dem Doppelten der erlaubten Geschwindigkeit unterwegs. (Symbolbild)

Ein 36-jähriger Autolenker ist am Sonntag in Hunzenschwil AG massiv zu schnell gefahren – und in eine Tempokontrolle der Kantonspolizei geraten. Die Schweizer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Sein Auto wurde beschlagnahmt.

Der Lenker raste kurz nach 14 Uhr mit 128 km/h auf der Strasse in Richtung Suhr, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Erlaubt sind auf diesem Streckenabschnitt höchstens 60 km/h. Die strafbare Tempoüberschreitung beträgt netto 64 km/h. 

Die Kantonspolizei stoppte den Raser und zog die zuständige Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau bei. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte das Auto. (sda/az)

Das sind Raserdelikte:

 

Mit solchen Strafen müssen Raser rechnen:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1