Lenzburg
Präsidentin der Schulpflege tritt vorzeitig zurück

Myrtha Dössegger tritt auf Ende Jahr vorzeitig als Mitglied und Präsidentin der Schulpflege der Regionalschule Lenzburg zurück. Die Ersatzwahl eines Lenzburger Mitgliedes der Schulpflege wurde vom Stadtrat auf den 21. Oktober festgelegt.

Drucken
Teilen
Myrtha Dösegger tritt zurück

Myrtha Dösegger tritt zurück

Myrtha Dösegger gehörte der Schulpflege seit dem 1. Januar 1998 an und wirkte ab dem Schuljahr 2004/05 für zwei Jahre zusammen mit Lisa Tulipano als Co-Präsidentin, ehe sie ab dem Schuljahr 2007/08 der Regionalschulpflege vorsteht.

Gegenüber der az Aargauer Zeitung begründet Dössegger ihren vorzeitigen Rücktritt mit dem innerhalb der siebenköpfigen Schulpflege vereinbarten laufenden Ablösungsprozess: «Mit gestaffelten Rücktritten wollen wir die Kontinuität wahren und so sicherstellen, dass nicht zu viel Know-how verloren geht. Ich trete absolut ohne Groll zurück.» Der Stadtrat Lenzburg rühmt in seiner Mitteilung die «grossen Verdienste von Myrtha Dössegger beim erfolgreichen Aufbau der Regionalschule der Gemeinden Lenzburg, Staufen und Ammerswil».

Die neue Regionalschule wertet Myrtha Dössegger als «gelungen»: «Die Schule funktioniert gut.» Sie zeigt sich «sehr erfreut» über die Unterstützung der Politik für die Anliegen der Schule und erwähnt als jüngste Beispiele die aufgegleisten Neu- und Sanierungsbauten von Schulhäusern oder die definitive Einführung der Schulsozialarbeit.

Die Ersatzwahl für das von den Stimmberechtigten der Stadt Lenzburg zu wählende Mitglied der Schulpflege der Regionalschule Lenzburg findet am 21. Oktober 2012 statt. Offizielle Kandidaturen sind bis am 7. September einzureichen. (tf)

Aktuelle Nachrichten