Lenzburg
Poller-Crash: Drei Busse am Unfall vom Hybrid-Bus beteiligt

Menschliches Versagen und eine Verkettung mehrerer Ereignisse sind Schuld daran, dass in Lenzburg ein Hybrid-Bus in einen Poller knallte. Der Poller verschwand nicht vollständig im Boden, worauf der Buschauffeur nicht mehr reagieren konnte.

Drucken
Teilen
Hybrid-Bus kracht am Lenzburger Hypiplatz in Poller
4 Bilder
Hybrid-Bus kracht am Lenzburger Hypiplatz in Poller (Foto: Kapo)
Der Entscheid über die Zukunft der Poller beim Lenzburger Hypiplatz ist noch nicht gefallen.
Die gefährlichen Pollern in Lenzburg

Hybrid-Bus kracht am Lenzburger Hypiplatz in Poller

Nun ist klar, warum am Montag der Hybrid-Bus der Regionalbus Lenzburg AG (RBL) auf dem Hypiplatz mit einem Poller kollidierte: Der Poller versank nicht vollständig im Boden, weil dieser zuvor von einem anderen RBL-Bus angefahren worden war und nicht mehr funktionierte.

Damit steht beim Unfall menschliches Versagen im Vordergrund - und eine Verkettung mehrerer Ereignisse mit drei Bussen: Der Chauffeur des erstes Busses musste den Poller im Stossverkehr per Schlüssel senken.

Die automatische Steuerung hatten zwar funktioniert, doch war der Poller wieder oben, als der im Stau stecken gebliebene Bus diesen passieren wollte. Der Bus fuhr dann auf den Hypiplatz; gefolgt von einem zweiten Bus, dessen Chauffeur annahm, der manuell gesenkte Poller hebe sich nicht automatisch. Doch das geschah: Der zweite Bus rammte den Poller, der sich verklemmte. Kurz darauf schrammte der Hybrid-Bus heftig über den Poller. (pi)

Aktuelle Nachrichten