Niederlenz
Phase 3.1: Jahrhundertbauwerk im Zeitplan

Das Jahrhundertwerk, die Sanierung der Hauptstrasse mit Aabachkorrektion und die Sanierung des Dorfplatzes, kommt voran; nächste Woche beginnt Bauphase 3.1.

Merken
Drucken
Teilen
Die Arbeiten am Niederlenzer Jahrhundertwerk kommen gut voran. zvg

Die Arbeiten am Niederlenzer Jahrhundertwerk kommen gut voran. zvg

Wie die Gemeinde mitteilt, sind die Arbeiten an der Mühlestrasse abgeschlossen; sie ist ab Dorfplatz nicht durchgehend, aber ohne Einschränkungen normal befahrbar.

Im Vorplatzbereich des Gemeindehauses sind die Bauarbeiten für die Neugestaltung Dorfplatz im Moment abgeschlossen und werden dann von August bis Oktober 2014 fortgesetzt.

Brücke im September bereit

Bereits in der Bauphase 2.1 werden die Widerlager und die Brückenplatte fertiggestellt und die neue Brücke kann voraussichtlich auf anfangs September für den Verkehr freigegeben werden.

In der Hauptstrasse West (Seite Aabach) im Abschnitt Kiosk bis Cholechäller werden die Strassenbauarbeiten ausgeführt. Der alte Belag wird auf einer Länge von rund 90 Metern aufgebrochen, neue Leitungen verlegt, der neue Strassenaufbau eingebaut und die Randabschlüsse entlang der neuen Aabachmauer versetzt.

Der Verkehr wird weiterhin einspurig geführt und mit einer Phasen-Lichtsignalanlage gesteuert. Die Lichtsignalanlagen Schürz und Wildeggerstrasse werden bis auf weiteres aufgehoben und an neue Standorte verlegt.

Ab nächster Woche werden in der Bauphase 3.1 die Ampeln verstellt und vis-à-vis vom «Bosporus», beim Restaurant Sonne und beim Zehntenhaus am Dorfplatz aufgestellt.

Gleichzeitig wird die Stützmauer zum Aabach auf der Ostseite auf einer Länge von rund 90 Metern in Etappen betoniert.

Diese Bauphase dauert bis etwa Anfang November. Nun wird erstmals deutlich, wie weit die neue Strassenfahrbahn nach Westen verschoben wird und wie sich die Vorplatzsituation und der Gehwegbereich bei den Liegenschaften entlang der Hauptstrasse verbessern wird. (az)