Fahrwangen
Passanten mit Schlagstock verprügelt und mit Pfefferspray besprüht

In der Nacht auf Samstag wurden zwei Passanten in Fahrwangen auf offener Strasse von einer Gruppe Männer angesprochen. Diese forderten Geld und verprügelten dann die beiden Opfer. Beide mussten im Spital behandelt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Pfefferspray

Pfefferspray

Keystone

Die beiden späteren Opfer waren am Samstag um 3.30 Uhr zu Fuss auf dem Heimweg, als ihnen in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs etwa zehn junge Männer begegneten.

Diese sprachen die beiden Passanten an und forderten Geld. Als diese sich weigerten, wurden sie von der Gruppe eingekreist. Einzelne begannen, die beiden zu schubsen. Nun setzten sich die beiden Männer selber körperlich zur Wehr.

Rissquetschwunden und Prellungen

Als Folge davon zückte einer der Unbekannten einen Teleskop-Schlagstock und prügelte damit wahllos auf die beiden Männer ein. Auch wurden sie mit Pfefferspray bespü̈ht. Nach dem Angriff rannten die Unbekannten zu drei in der Nähe parkierten Autos und fuhren weg.

Der 27-jährige Italiener und der 48-jährige Schweizer erlitten mehrere Rissquetschwunden am Kopf und Prellungen. Sie alarmierten den Rettungsdienst und die Kantonspolizei.

Eine Ambulanz brachte die beiden ins Kantonsspital Aarau, wo ihre Wunden genäht werden mussten. Beide haben das Spital inzwischen wieder verlassen könnten. Die Kantonspolizei fahndete nach den Schlägern. Diese blieben allerdings verschwunden.