Lenzburg
«Packungsbeilagen» und «Heros» kämpften um den Finaleinzug

Auf dem Sportplatz Wilmatten gings hoch her. 42 Schülerteams der 6.Klassen kämpften um den Einzug ins Finalturnier der Schweizer Schülermeisterschaft.

Ruedi Burkart (Text und Fotos)
Merken
Drucken
Teilen
CS-Cup in Lenzburg
5 Bilder
CS-Cup in Lenzburg
Die Klasse Flühmann aus Reinach nannte sich FC Aarau
CS-Cup in Lenzburg
Daumen hoch! Die Stimmung war bestens

CS-Cup in Lenzburg

Ruedi Burkart

«Guet Nacht am 6» lässt trotz Schlafmangels den «Street Hunters» keine Chance. Die «Packungsbeilage Trajkovski» sorgt bei den «Birrerstars» reihenweise für unerwünschte Nebenwirkungen. Und die «Fasching Champions» setzen den «Lueg am Bode» die Fasnachtskappe auf. Die Knaben der 6. Klassen bewiesen viel Fantasie, als sie Namen für ihre Mannschaft kreierten. Ob sich die Leibstadter Klasse von Lehrer Löffler bewusst «The Heros» nannte, in Anlehnung an die Lenzburger Traditionsfirma, oder ob es sich schlicht um einen Schreibfehler in der Anmeldung handelte?

Der Fussball-Club Lenzburg stellt seit 2008 seine Wilmatten jährlich als Austragungsort für die Aargauer Kantonalausscheidung zur Verfügung. «Das machen wir sehr gerne», so Ueli Bruder, Vizepräsident des FCL, «es ist immer wieder ein richtiges kleines Fussballfest.» Weil die Vereine mit der Organisation des Anlasses wenig zu tun haben – der Schweizerische Verband schreibt das Qualifikationsturnier aus und stellt beispielsweise auch die Schiedsrichter – hält sich der Aufwand für die Klubs in Grenzen. «Und dank der Festwirtschaft, die wir selber führen, liegt für uns ein kleiner finanzieller Gewinn drin», so Bruder.

«Lämpe» gabs nur bei der Premiere

In Lenzburg duellieren sich seit Jahren die 6.-Klässler. Bruder: «Die Jungs in diesem Alter wissen sich zu benehmen, da hatten wir noch nie Probleme.» Anders als bei der ersten Austragung 2008. Damals spielten die Abschlussklassen in Lenzburg. Bruder: «Das war mühsam, es gab immer wieder Lämpe.» Bleibt zu hoffen, dass dies dieses Jahr anders war. Die Jungs der 9. Klassen spielten gestern in Fislisbach.

Der von Schweizerischen Fussballverband organisierte CS-Cup ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Dieses Jahr wollten sich 300 Teams aus der Schweiz und Liechtenstein in kantonalen Ausscheidungen für das grosse Finalturnier vom 11. Juni in Basel qualifizieren. Pro Kanton und Schuljahr qualifiziert sich je ein Mädchen- und Knaben-Team. In Lenzburg schaffte dieses Kunststück gestern die 1. Sekundarklasse Entfelden.