Im Vorfeld hatten die Ortsbürger an ihrer Versammlung vom 19. November 2012 einen Kredit für die Durchführung eines Projektwettbewerbes für altersgerechtes Wohnen beschlossen.

Obwohl das Wettbewerbsverfahren noch läuft, hat der Gemeinderat den Ortsbürgern nun am Montag unter dem Arbeitstitel «Wohnen am Hübelweg» mehrere Grundsatzentscheide zur Abstimmung vorgelegt. Nach eingehender Diskussion sprach sich die Versammlung dafür aus, die rund 40 Aren Bauland in unmittelbarer Nähe zum Alters- und Pflegeheim «Am Hungeligraben» einer noch zu gründenden Wohnbaugenossenschaft für den Bau einer altersgerechten Wohnsiedlung zur Verfügung zu stellen.

Weitere Schritte sollen Ende Jahr folgen

In welcher Form dies geschehen wird – sei es im Baurecht oder durch Einbringung als Sachlage – soll an der nächsten Gemeindeversammlung entschieden werden. Demgegenüber wird die Genossenschaft verpflichtet, das Siegerprojekt aus dem Wettbewerb als Sacheinlage zu übernehmen und weiterzuverfolgen. Als Rückgrat der neuen Wohnbaugenossenschaft soll die Ortsbürgergemeinde mit der Bereitstellung von verzinslichen Darlehen auftreten.

Falls es gelingt, die Wohnbaugenossenschaft zu gründen, werden sich die Ortsbürger im November 2013 an ihrer Versammlung mit den weiteren Schritten befassen. (az/pi)