Leutwil

Nicht wirklich bis ziemlich nervöse Musical-Kinder

Drei der mitwirkenden 67 Kinder (v. l.): Silvan und Nils Zechner sowie Danja Rhyn.

Drei der mitwirkenden 67 Kinder (v. l.): Silvan und Nils Zechner sowie Danja Rhyn.

In einer intensiven Lagerwoche erarbeitete der Adonia Juniorchor das Musical «Vom Saulus zum Paulus».

Noch wimmeln die Kinder unkoordiniert über das Sportfeld bei der Leutwiler Mehrzweckhalle. Sie sind aufgeregt. Kein Wunder – in eineinhalb Stunden werden sie alle im Rampenlicht stehen und auf der Bühne der Mehrzweckhalle das Musical «Vom Saulus zum Paulus» aufführen, für das sie eine Woche lang intensiv geprobt haben.

Bereits seit 39 Jahren organisiert der christliche Jugendverein Adonia in der gesamten Schweiz Ferienlager sowie Sport- und Musical-Camps. 67 Kinder aus der Deutschschweiz verbrachten die vergangene Woche in einem Lager in Vordemwald. In Chorproben und Workshops zu Tanz, Gesang, Theater, Basteln und Gebärdensprache erarbeiteten sie gemeinsam mit 12 Lagerleitern die Szenen und Songs für das musikalische Theater, das vom Damaskuserlebnis und der Bekehrung des Christenverfolgers Saulus aus Tarsus zum christlichen Missionar Paulus berichtet.

Hauptlagerleiterin Patricia Strotz bereitet die Arbeit mit den jungen Sängerinnen und Sängern viel Freude. «Erfüllend sind für mich insbesondere die Fröhlichkeit und die Dankbarkeit der Kinder», sagt sie am Freitag vor der ersten von zwei Musical-Aufführungen.

Zum ersten Mal an einem Musical-Lager von Adonia teilgenommen hat der neunjährige Nils Zechner aus Beinwil am See. Er singt im grossen Chor mit und gehört in einer Bühnenszene zu einer der Tanzgruppen. «Ich wollte gerne ein wenig lernen zu tanzen und deshalb bin ich mit meiner Rolle sehr zufrieden.» Schon ziemlich nervös sei er jetzt, so kurz vor der Aufführung, sagt er. Und er hoffe, dass er auch nächstes Jahr an einem Lager teilnehmen könne. «Nicht wirklich nervös» nach seinen eigenen Worten ist Bruder Silvan. Der 14-Jährige besucht bereits sein drittes Musical-Lager und hat an den Sportaktivitäten, die in der Lagerwoche ebenfalls veranstaltet werden, das grösste Vergnügen.

Zum zweiten Mal wirkt Danja Rhyn (13) aus Siggenthal Station im Musical-Camp mit. Sie sagt, sie schätze es, Zeit in der Gemeinschaft mit den anderen Kindern verbringen zu können. «Aber auch die Auftritte am Ende der Woche finde ich sehr cool.»

Nun dauert es noch eine Stunde bis zur Aufführung. Zeit, um die aufgeregten Kinder etwas zur Ruhe zu bringen vor dem Auftritt. Sie versammeln sich in einem Raum im Untergeschoss der Mehrzweckhalle und hören aufmerksam einer Geschichte aus der Bibel zu.

Der Auftritt des Adonia Jugendchors begeistert Eltern, Verwandte und Bekannte, die im Publikum sitzen. Und im Anschluss an die Aufführung wird sich auch Lagerleiterin Patricia Strotz sehr zufrieden zeigen: «Das Musical einzustudieren, war ein grosser Aufwand, und die Kinder haben das super gemacht.»

Meistgesehen

Artboard 1