Lenzburg

Neustart für Lenzburger Bahnhofplatz: Das Projekt Loop ist gestorben

Das Projekt Loop für die Neugestaltung des Lenzburger Bahnhofplatzes ist mit den neuen Rahmenbedingungen «gestorben».

Das Projekt Loop für die Neugestaltung des Lenzburger Bahnhofplatzes ist mit den neuen Rahmenbedingungen «gestorben».

Zurück auf Feld eins: Die Neugestaltung des Bahnhofplatzes in Lenzburg muss neu überdacht werden. Das Projekt Loop kann in der vorliegenden Form nicht realisiert werden. Das Vorhaben wird damit um mehrere Jahre verzögert.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) verschärft – selbst für die SBB völlig überraschend – die Bewilligungspraxis für die Sicherheitsmassnahmen am Bahnhof Lenzburg im Bereich von Perron und Gleisanlagen. Damit wird der gesamte Gleisbereich breiter und das Areal für den Bahnhofplatz, unter anderem mit dem vorgesehenen Busterminal, würde entscheidend kleiner.

Der Stadtrat und die Begleitkommission zeigen sich überrascht vom Entscheid. Man müsse die Neugestaltung des Bahnhofplatzes nun grundsätzlich neu überdenken, heisst es.

Einige Jahre Verzögerung

Der Neustart des Projekts bringt eine zeitliche Verzögerung von einigen Jahren mit sich. Das bisher aktuelle Projekt Loop, das der Einwohnerrat zur Ausarbeitung mit 34 zu 1 Stimmen zur definitiven Ausarbeitung überwiesen hat, wird mit den neuen Rahmenbedingungen nicht weiter verfolgt.

Der Lenzburger Stadtrat teilt mit, dass die Situation am Bahnhof nicht so lange unverändert bleiben dürfe. Man wolle nun schnellstmöglich Massnahmen umsetzen, welche die Situation für Buspassagiere insbesondere zu den Stosszeiten verbessern soll.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1