Boniswil
Neuer Kreisel soll Verkehr durchs Seetal flüssiger machen

Die stark befahrene Dorfkreuzung in Boniswil wird im Sommer zum Kreisel umgebaut. Während knapp drei Monaten kommt es zu Verkehrsbehinderungen, vor allem im Dorf selber. Die Boniswiler erhalten deshalb eine spezielle Vignette für eigene Umleitungen.

Pascal Meier
Drucken
Teilen
Die Dorfkreuzung wird zum Kreisel umgebaut.

Die Dorfkreuzung wird zum Kreisel umgebaut.

Fritz Thut

Im verkehrsgeplagten Unteren Seetal verschwindet bald ein Nadelöhr, das vor allem zur Stosszeit viele Pendler nervt. Die Boniswiler Dorfkreuzung, wo der Verkehr aus Seengen und Leutwil in die stark befahrene Kantonsstrasse Lenzburg–Beinwil am See einbiegt, wird in den kommenden Monaten zum Kreisel umgebaut. Damit geht ein langjähriger Wunsch von Boniswil und den Nachbargemeinden in Erfüllung.

Diese Woche hat das kantonale Baudepartement nun den Zeitplan für die Bauarbeiten am Kreisel bekannt gegeben: Demnach installiert das Aarauer Bauunternehmen Cellere AG ab nächster Woche die Baustelle im Herzen von Boniswil. In einer ersten Phase werden Werkleitungen ersetzt und neu verlegt, was laut Kanton nur geringe Verkehrsbehinderungen zur Folge haben wird.

Spezielle Lösung für Boniswiler

Die eigentlichen Arbeiten am Kreisel beginnen Anfang Juli und sollen im September abgeschlossen sein. In dieser Zeit gibt es Verkehrsbehinderungen: Der regionale Durchgangsverkehr wird mit einer Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbeigeführt. Die intensiven Bauarbeiten finden deshalb laut Kanton während der verkehrsarmen Sommerferien statt.

Für die stark von den Bauarbeiten betroffene Bevölkerung von Boniswil gelten eigene Umleitungen, wie am Mittwochabend an der Gemeindeversammlung bekannt wurde. «Während rund zehn Wochen ist unser Dorf praktisch geteilt», sagte Gemeindeammann Gérald Strub. «Für die Boniswiler gibt es deshalb separate Lösungen.» So seien spezielle Umleitungen für die Einwohner geplant. Um diese Strassen befahren zu können, brauche es eine Vignette, die verteilt werde. Der Kanton wird die Bevölkerung in den kommenden Wochen in einem Brief detailliert über die Massnahmen informieren.

Der Kreisel wird übrigens nicht nur in Boniswil und den Nachbargemeinden sehnlichst erwartet: Auf den Karten diverser Navigationssysteme sowie des Routenplaners «Twix Route» existiert dieser bereits seit Jahren.

Es wird weiter gebaut

Die Eröffnung des Kreisels ist gleichzeitig Startschuss für weitere Bauetappen für die Neugestaltung der Kantonsstrasse in Boniswil. Im September und Oktober baut der Kanton das Teilstück vom Kreisel bis zum bereits fertiggestellten Abschnitt «Nord» in Richtung Hallwil aus. Anschliessend wird ein 120 Meter langes Teilstück vom Kreisel in Richtung Beinwil am See ausgebaut. Diese Arbeiten dauern laut Baudepartement bis im Dezember 2015 – vorausgesetzt, es läuft alles nach Plan und das Wetter spielt mit. Im Frühjahr 2016 wird auf beiden Strassenabschnitten die Deckschicht eingebracht.

In einer letzten Etappe wird dann noch weiter südlich ein Teilstück bis zum Restaurant Seeblick ausgebaut. Laut Gemeindekanzlei sollen die Bauarbeiten 2016 beginnen. Auf diesem Teilstück wird unter anderem der gefährliche Übergang Schulstrasse/Bäckerweg versetzt und sicherer gemacht.

Aktuelle Nachrichten