Seon

Neuer Kindergarten für 2,44 Millionen Franken: Nun liegt das Baugesuch auf

Die grossen Bäume bleiben auch nach dem Neubau.

Die grossen Bäume bleiben auch nach dem Neubau.

Weil der alte Kindergarten baufällig ist, liegt in Seon das Baugesuch für den neuen auf.

Der alte Kindergarten Schönbühl in Seon hat ausgedient. Das Gebäude ist in einem derart schlechten Zustand, dass es nach starken Regenfällen im Sommer 2018 gar evakuiert werden musste. Zudem hätte der Kindergarten spätestens ab Sommer 2021 zu wenig Kapazität für die Kindergärtler gehabt.

Für den geplanten Doppelkindergarten lancierte der Gemeinderat Seon einen Architekturwettbewerb. Gewählt wurde das Projekt von Dolmus Architekten aus Luzern. An der vergangenen Wintergmeind stimmten die Seoner dem Verpflichtungskredit in der Höhe von 2,44 Millionen Franken zu. Nun liegt das Baugesuch bei der Gemeinde auf.

Der rechteckige Doppelkindergarten soll an der gleichen Stelle gebaut werden, wie das bisherige Gebäude und dabei einen respektvollen Abstand zu den umstehenden Ulmen auf der Hügelkuppe aufweisen, heisst es im Baugesuch. Die drei grossen Bäume können also stehen bleiben. Der Doppelkindergarten wird auf dem oberen Teil der Parzelle erstellt. Der untere Teil des Grundstücks soll verkauft werden.

Bezug im Sommer 2021 vorgesehen

Der neue Doppelkindergarten ist eingeschossig und wird mit zahlreichen Fenstern versehen, sodass die beiden Haupträume, die je Platz für 50 Personen bieten, über eine dreiseitige Belichtung verfügen.

Die klare räumliche Anordnung biete kurze Wege wie auch eine gute Übersicht innerhalb des Gebäudes für die Kinder und Lehrpersonen, heisst es im Baugesuch. Verläuft alles nach Plan, können die Kinder im Sommer 2021 einziehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1