Hallwilersee
Neue Rekordbeteiligung an der Hallwillersee-Überquerung

375 Sportlerinnen und Sportler haben an der Seeüberquerung der SLRG Hallwilersee teilgenommen. Die Stimmung in der blauen Badi in Birrwil erinnerte an diejenige vor einem Pferderennen.

Drucken
Teilen
Eine Rekordjagd ist eher nebensächlich, vielmehr geht es um ein «Genussschwimmen». Margrit Rüetschi

Eine Rekordjagd ist eher nebensächlich, vielmehr geht es um ein «Genussschwimmen». Margrit Rüetschi

Aargauer Zeitung

Angespannt wie junge Rösslein warteten die in der Seeüberquerung eingebundenen Sportler auf das Start-Zeichen von Dieter Gloor, Präsident der SLRG Hallwilersee.

Mit einem Megafon ausgerüstet, war er auf dem vor der Badeanstalt verankerten Floss präsent. Nach dem Startkommando preschten die Schwimmerinnen und Schwimmer in die Fluten des Sees.

Es galt, mit welchem Schwimmstil auch immer, die rund 1,5 Kilometer lange Strecke von Birrwil ins Strandbad Seerose in Meisterschwanden unter Begleitung von zahlreichen Rettungsbooten, zurückzulegen. Bei idealen Temperaturen, knapp unter der 30-Grad-Grenze, und einer Wassertemperatur von 23 Grad hätten die Bedingungen nicht besser sein können. Mit 375 Angemeldeten wurde in diesem Jahr ein Besucherrekord verzeichnet. Mit grossem Applaus wurden die Sportler im Strandbad Seerose, wo sich der Event bis in den späten Nachmittag hineinzog, von den zahlreichen Schaulustigen immer stürmisch begrüsst.

Mit 19,33 Minuten wurde Andrea Bruder aus Auenstein (Aarefisch) als Sieger gekrönt, der sich im feuchten Element sehr bewährte. (mr)

Aktuelle Nachrichten