Grafenstein
Neue Lösung für Grafenstein in Sichtweite

Die Chancen stehen gut, dass Lenzburg auch in Zukunft ein Puppentheater haben wird. Die 12. Saison von Ursula Steinmann und Marlies Graf mit ihrem Puppentheater Grafenstein geht dem Ende zu.

Irena Jurinak
Merken
Drucken
Teilen

Nach der derzeitigen Zwischenlösung, die Aufführungen in der Aula der Rudolf Steiner Sonderschule an der Bahnhofstrasse durchzuführen, zeichnet sich für die nächsten Saisons eine längerfristige Lösung ab.

Im neuen Familienzentrum am Walkeweg in Lenzburg, das im Mai offiziell eröffnet wird, wären ideale Räumlichkeiten für ein Puppentheater vorhanden. Sabine Sutter, Vorstandspräsidentin des Vereins «Familie+», der das Zentrum betreibt, erklärt, man habe bereits zugesagt, dass die Aufführungen in Zukunft dort stattfinden können.

Grafenstein will nicht mehr Veranstalter sein

Doch die neue Saison wird nicht nur einen neuen Spielort mit sich bringen, sondern auch eine neue Organisationsform. Grafenstein will nicht mehr als Veranstalter auftreten. Nach dem Verlust des eigenen Kellertheaters in der Altstadt in Lenzburg vor einem Jahr sei der Spielort in der Rudolf Steiner Schule zwar eine gute Lösung gewesen, erklären Marlies Graf und Ursula Steinmann. «Aber ohne eigene Räumlichkeiten sind wir nicht mehr motiviert, ein Theater selber zu führen.»

Verein als Veranstalter

Es laufen deshalb Abklärungen, ob der Verein «Familie+» die Aufgaben als Veranstalter übernehmen könnte. Im Familienzentrum würden wie gehabt sowohl das Puppentheater Grafenstein selber als auch vom Kellertheater her bekannte Gastbühnen auftreten. «Eigentlich eine ideale Ergänzung zum vielseitigen Angebot im neuen Familienzentrum», finden Ursula Steinmann und Marlies Graf. Sabine Sutter bestätigt, dass der Verein «Familie+» voraussichtlich die organisatorischen und administrativen Aufgaben übernimmt. Derzeit sei man noch mit Interessenten, die diese Aufgabe übernehmen würden, im Gespräch.

Saisonabschluss Das Puppentheater Grafenstein zeigt in der Rudolf Steiner Schule das Stück «Osterhas, kennsch d Farbe?» am Samstag, 2. April, 14 Uhr und Sonntag, 3. April, 11.15 und 14 Uhr. Ab 4 Jahren. Vorverkauf Papeterie Marlis Kromer, 062 891 75 49.