Rupperswil

Naturnah und suchtmittelfrei: Dieser neue Spielplatz gefällt auch den Eltern

Der neue Spielplatz: Spielplatz AAA («Anders Als Andere») in Rupperswil.

Der neue Spielplatz: Spielplatz AAA («Anders Als Andere») in Rupperswil.

Wenn dieser Spielplatz nur nicht zu durchdacht ist – und den Kindern auch langfristig gefällt. Anstelle von modernen technischen Geräten setzt der Spielplatz AAA («Anders Als Andere») in Rupperswil vor allem auf naturnahe Materialien wie Steine, Holz, Wasser und sogar Dreck. Bei der Konzeptionierung half das Naturama Aargau mit (wie etwa auch in Meisterschwanden). Der Spielplatz in Rupperswil wurde naturnah gebaut und ist rauch- und suchtmittelfrei.

Die Kosten belaufen sich auf 100'000 Franken, 20 Prozent der Kosten wurden direkt über Kirchensteuergelder finanziert. Die restliche Summe konnte durch Spendengelder und viel Freiwilligenarbeit aufgebracht werden. Der Spielplatz in Rupperswil wurde in zwei Etappen gebaut, die erste Etappe wurde schon vor einem Jahr beendet. Danach habe man abgewartet, um zu entscheiden, welche Änderungen und Erweiterungen man vornehmen wolle, erklärt Kirchenpflegepräsident Markus Setz. Und: «Ursprünglich wollten wir den Rasen auf dem Spielplatz komplett entfernen, als wir dann aber sahen, dass Mütter dort ihren Kindern die Windeln wechseln, haben wir darauf verzichtet.» Genutzt wird der Spielplatz seit seiner ersten Eröffnung im letzten Jahr rege. Am intensivsten werden laut Setz die eher günstigen Spielgeräte verwendet. So ist ein Dreckhügel mit angebrachten Kletterseilen sehr beliebt oder auch der grosse Sandkasten mit einem Wasserlauf. Der Spielplatz wird am Samstag mit einem grossen Fest eröffnet. (asu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1