Brunegg
Nationalspiele in der Vianco-Arena

Am nächsten Wochenende wird in der Brunegger Vianco-Arena um lukrative Preise gejasst und im Sägemehlring messen sich die «Bösen» beim Hallenschwinget.

Merken
Drucken
Teilen
Vor einem Jahr wurde in Brunegg um ein Auto gejasst. tf Vor einem Jahr wurde in Brunegg um ein Auto gejasst. tf

Vor einem Jahr wurde in Brunegg um ein Auto gejasst. tf Vor einem Jahr wurde in Brunegg um ein Auto gejasst. tf

Am letzten März-Wochenende steht die Vianco-Arena in Brunegg im Zeichen eidgenössischer Nationalspiele: Am Samstag, 26. März, findet das 2. Hypi-Vianco-Jassturnier mit einer Preissumme von über 40000 Franken statt, ehe sich am Sonntag der 11. Hallenschwinget des Schwingklubs Lenzburg mit einer hervorragenden Besetzung anschliesst.

Nach der erfolgreichen Premiere vor Jahresfrist, als 412 Jasser aus der Deutschschweiz sowie aus dem süddeutschen Raum um ein Auto spielten, führt der Verein Jassfreunde A1 unter der Leitung von Präsident Christian Zürcher das zweite Hypi-Vianco-Jassturnier in der Vianco-Arena in Brunegg durch.

OK-Präsident Zürcher rechnet erneut mit rund 400 Teilnehmern. Auf die Jasser warten lukrative Preise. Für den Sieger gibt es ein Food-Center von Bauknecht im Wert von 6600 Franken oder einen Einkaufsgutschein von 5000 Franken. Ein Yahama-Roller im Wert von 3000 Franken und ein Bike für 1200 Franken sind die nächsten Preise. Der Gesamtwert aller Preise beträgt rund 40000 Franken.

Jeder Teilnehmer erhält zumindest einen Trostpreis. Zudem ist ein Znacht im Startgeld inbegriffen. Um 10 Uhr wird die Festwirtschaft eröffnet, ab 11 Uhr können die Standblätter bezogen werden und um 13 Uhr startet das Jassen. Gespielt werden vier Runden à vier Passen mit zugelosten Partnern. Dass organisatorisch wieder alles bestens klappt, sind rund 60 Helfer im Einsatz.

Aargauer Spitze gegen «Böse»

Eine ausgezeichnete Besetzung weist das 11. Hallenschwinget des Schwingklubs Lenzburg und Umgebung vom Sonntag, 27. März, auf: Die Aargauer Schwinger (Christoph Bieri, sowie die Aushängeschilder des organisierenden Vereins, Guido und Mario Thürig) treffen auf Gäste der Innerschweizer Vereine Surental und Einsiedeln. Bei den Schwyzern sind mit Martin Grab und Christian Schuler zwei «Böse» gemeldet.

Während die gut 120 Jungschwinger ihre Besten ab 9 Uhr ermitteln, greifen die Aktivschwinger ab 13 Uhr zusammen. Der Schlussgang ist auf 17.30 Uhr angesetzt. (az)