Staufen

Name ist zu makaber: Galgenacher heisst jetzt Tulpenweg

Bauzone Galgenacher: Hier entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit total 21 Mietwohnungen.

Bauzone Galgenacher: Hier entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit total 21 Mietwohnungen.

Früher wurden Flurnamen bezeichnend für die Umgebung ausgewählt und sind heute historische Zeitzeugen. Den zukünftigen Bewohnern soll die Adresse Galgenacherstrasse aber erspart bleiben.

Die Bebauung des Feldes zwischen Lenzburg und Staufen geht schnell voran. Letzte Woche wurde das Mitwirkungsverfahren für die Bauzone Galgenacher abgeschlossen.

Wie die Überbauung, die das westliche Tor von Lenzburg mitprägen soll, aussehen wird, ist noch unklar. Schon bestimmt ist jedoch, dass der Flurname Galgenacher nicht weiterverwendet wird.

Flurnamen sind Zeitzeugen

Flurnamen sind Zeugen vergangener Zeiten. Sie geben Auskunft über die Beschaffenheit des Geländes, über Vegetation, Tierwelt und die Lebensweise unserer Vorfahren. Manche sind im Lauf der Jahre verloren gegangen, andere sind heute nicht mehr verständlich.

Die Bezeichnung Galgenacher spricht jedoch für sich. Der Begriff Galge in Flurnamen zeigt an, dass sich in der Nähe früher eine Richtstätte befunden hat. Wer sich in Lenzburg auskennt, weiss, dass die historische Richtstätte Fünflinden nicht weit weg ist.

Gerichtet wird dort nicht mehr, die Bezeichnung für den Acker hat jedoch überlebt. Bis jetzt. Denn den Menschen, die bald auf dem Galgenacher wohnen werden, wird dieser Flurname nicht zugemutet.

«Eigentlich ist es üblich, dass Flurnamen weitergegeben werden. Aber in diesem Fall ist es nicht angebracht», sagt Otto Moser, Gemeindeammann von Staufen. Zu negativ sei die Bedeutung dieses Flurnamens.

Eine Galgenacherstrasse wird es also nicht geben. Die Strasse, die über den Acker führen wird, erhielt den Namen Tulpenweg. In Staufen existieren bereits andere Strassen mit Blumennamen, die Weiterführung eines bestimmten Motivs ist bei der Vergabe von Strassennamen eine beliebte Praxis.

Chrüzweg und Tiliastrasse

Bei den anderen neuen Strassen konnte mehr Rücksicht auf historische Gegebenheiten genommen werden, wie Moser erklärt: «Der Chrüzweg bildete früher ein Kreuz mit der Schafisheimerstrasse. Die Tiliastrasse nimmt Bezug auf die Fünflinden, Tilia ist das lateinische Wort für Linde.»

Wie die noch zu bauenden Überbauung auf dem Galgenacher heissen wird, ist noch nicht bestimmt. Doch es ist anzunehmen, dass die Verantwortlichen ebenfalls eine angenehmere Bezeichnung finden werden, die nicht so deutlich auf die morbide Vergangenheit des Ackers hinweist.

Bleibt zu hoffen, dass der historische Flurname Galgenacher trotz Umbenennung in den Köpfen der Bevölkerung erhalten bleibt. Die entsprechende Bauzone wird den Namen auf offiziellen Dokumenten behalten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1