Lenzburg
Nackte Tatsachen im McDonald's: Statt Pommes gibt es Erotik-Werbung

Unappetitliche Fernsehbilder im McDonald's in Lenzburg: Während dem Nachtessen wurden rund zehn Gäste plötzlich von erotischen Bildern am Bildschirm gestört. Schuld ist ein Mitarbeiter, der den Sender nicht wechselte.

Drucken
Teilen
Im McDonald's in Lenzburg flimmerte plötzlich Erotik-Werbung über den Bildschirm.

Im McDonald's in Lenzburg flimmerte plötzlich Erotik-Werbung über den Bildschirm.

Keystone

«Da war plötzlich eine nackte Frau in sexy Posen auf dem Bildschirm. Mir ist kurz das Essen im Hals stecken geblieben», sagt ein Leserreporter gegenüber 20 Minuten. Das Sportprogramm hatte kurz vor der Restaurantschliessung am Mittwochabend auf erotische Werbung umgeschaltet.

Béatrice Monserrat, Sprecherin von McDonald's, bedauert den Vorfall gegenüber 20 Minuten: «Auf Wunsch von Gästen kann der Restaurantverantwortliche den Fernsehsender in den Filialen umstellen - meist wird dies wegen Sportübertragungen gewünscht. So geschehen auch in Lenzburg.» Die Mitarbeiter sind jedoch deutlich dazu angewiesen, auf Sender mit Erotikwerbung zu verzichten.

Zudem ist der Restaurantverantwortliche dafür zuständig, dass der Kanal nach Ende der Sendung wieder umgestellt wird. Dies ist in Lenzburg kurz vor Restaurantschliessung um Mitternacht aber nicht geschehen. «Wenn der Restaurantmanager viel zu tun hat, kann dies passieren - auch wenn es klar nicht vorkommen darf», so Monserrat.

Grundsätzlich flimmert in Lenzburg meist Eurosport oder SRF 2 über den Bildschirm. In wenigen Filialen in der Schweiz sind die Gäste noch Herr der Fernbedienung, mittelfristig sollen diese Stellung aber nur noch Restaurantmanager haben.

Erst vor wenigen Wochen beschwerten sich die Kunden einer McDonald's Filiale in Kreuzlingen über erotische Werbung während dem Essen. Laut Monserrat werde das Thema nun noch einmal intern besprochen. (rom)

Aktuelle Nachrichten