Meisterschwanden
Nach vielen Jahren: Der Kaiman-Pionier verliert seinen Job als Badi-Pächter

Der Verwaltungsrat der AG Strandbad Seerose Meisterschwanden hat sich für einen Neuanfang entschieden – jedoch ohne den langjährigen Bademeister Kurt Freudemann.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Kurt Freudemann und Karin Schmitz müssen das kleine Paradies am Hallwilersee verlassen.

Kurt Freudemann und Karin Schmitz müssen das kleine Paradies am Hallwilersee verlassen.

Michael Küng

Er war weit über zehn Jahre lang Bademeister im Strandbad Meisterschwanden. Und zuletzt zusammen mit seiner Lebenspartnerin Pächter der Anlage. Er hat sich einen Namen gemacht als kreativer Kopf mit vielen Ideen.

Zuletzt, als er nach Bekanntwerden der vermeintlichen Kaiman-Sichtung blitzschnell einen «Kaiman-Burger» aus Krokodilfleisch kreierte – und für nächstes Jahr eine Lacoste-Modeschau in Aussicht stellte. So weit kommt es nicht mehr: Kurt Freudemann und seine Partnerin Karin Schmitz sind den Job los.

«Es bestanden verschiedene Auffassungen bezüglich der Geschäftsführung», schreibt Verwaltungsratspräsident Dieter Studer, der auch Vizepräsident der Gemeinde ist. «Aus diesem Grund hat sich der Verwaltungsrat für einen Neuanfang entschieden.» Wo genau es Differenzen gab, will Studer nicht verraten.

Die Suche nach Nachfolgern ist eingeleitet: «Pächter/in für idyllisches Strandbad in Meisterschwanden gesucht», heisst es im Inserat. Für Interessierte bestehen dieselben Anforderungen wie bisher: Wirtepatent und Bademeisterdiplom sind Voraussetzung.

Der Kaiman im Hallwilersee:

Am Sonntagabend, 14. Juli 2019, hat ein Fischer einen Kaiman im Hallwilersee beobachtet. Ein Bild des Reptils existiert nicht. (Symbolbild)
22 Bilder
An der Grenze zwischen Mosen und Beinwil am See will der Fischer den Kaiman beobachtet haben, wie er nach einer jungen Ente geschnappt hat.
Das Reptil ist gemäss den glaubhaften Schilderungen des Fischers zirka 1,5 Meter gross. (Symbolbild)
Am 11. Juli 2019 meldet die «SonntagsZeitung», ein Fischer habe wenige Tage nach der Kaiman-Sichtung einen Wels aus dem Hallwilersee gezogen.
Der Fischer hat im Wels – halb im Rachen, halb im Magen – einen Haubentaucher gefunden – ein Tier, das man mit einer jungen Ente verwechseln kann. (Archiv)
Ein Beitrag von «TeleM1» zeigt, wie ein Wels Jagd auf Vögel macht. Der Wels ist der grösste Raubfisch in der Schweiz und kommt im Hallwilersee häufig vor.
Beizer am Hallwilersee machten sich den Hype um den Kaiman zunutze: Am Strandbad Seerose wurden Krokodilburger serviert.
Auch die Leserreaktionen blieben nicht aus: Auf Facebook kursierten schon nach kurzer Zeit lustige Bildcollagen und Kommentare...
Hauptsache, regionale Produkte.
Der Kaiman erfrischt sich im Sommerloch.
«Erlebnis Hallwilersee!»
«Mein Mann dachte, als ich es ihm erzählte, ein Porsche Cayman sei im Hallwilersee gelandet.»
Geld machen mit Crocodile Watching – gute Idee!
Die Cayman Islands liegen jetzt im Aargau, Seengen ist vorübergehend von der Landkarte verschwunden.
Nach dem Kaiman ist nun er die neue Sensation am Hallwilersee!
Beinwil am See hat schon sein Wappen angepasst.
Aufgepasst!
Diesen Baby-Kaiman entdeckte im August 2016 eine Medizinstudentin auf einer Strasse in Rümlang.
Sie übergab ihn der Polizei. Tierpfleger kümmerten sich um das Tier und nannten es "Julius".
Ein Mann hatte Julius ohne Bewilligung gehalten. Polizei und Veterinäramt konnten ihn ausfindig machen. Julius erhielt später ein neues Zuhause.
Kaimane werden oft mit Krokodilen verwechselt. Sie sind aber kleiner und weniger gefährlich. Dies hier ist ein Kaiman. (Symbolbild)
Ein Alligator: Der Kaiman gehört zur Unterfamilie der Alligatoren, innerhalb der Krokodile.

Am Sonntagabend, 14. Juli 2019, hat ein Fischer einen Kaiman im Hallwilersee beobachtet. Ein Bild des Reptils existiert nicht. (Symbolbild)

imago