Lenzburg

Nach der ersten Hälfte der Legislatur ist ein Viertel der Einwohnerräte schon weg

Christina Bachmann-Roth (CVP) wurde am vergangenen Freitag im Einwohnerrat Inpflicht genommen.

Christina Bachmann-Roth (CVP) wurde am vergangenen Freitag im Einwohnerrat Inpflicht genommen.

Mit Christina Bachmann-Roth ist schon die neunte Neue in der laufenden Legislaturperiode des Lenzburger Stadtparlamentes vereidigt worden.

Für Christina Bachmann-Roth sind die Tage schneller gekommen als erwartet. Die Inpflichtnahme der CVP-Frau war für die Sitzung des Einwohnerrats am letzten Freitag denn auch nicht traktandiert gewesen. Sie ist der kurzfristig eingegangenen Demission von Sonia Dahl «per sofort» geschuldet.

Mit Dahls Rücktritt war in den Reihen der CVP eine Lücke zu schliessen. Die 48-jährige Primarlehrerin war Anfang dieses Jahres in den Einwohnerrat gewählt worden. Nachgerutscht für ihre Mutter Marianne Tribaldos, die sich nach 17 Jahren aus der Lokalpolitik zurückgezogen hat.

Die 36-jährige Christina Bachmann-Roth ist keine Unbekannte. Bei den Nationalratswahlen diesen Sommer hat die Käsehändlerin und Mutter von drei kleinen Kindern mit einem provokativen Wahl-Slogan als Politneuling nationale Bekanntheit erlangt.

Zu Beginn der Präsidialzeit vor zwei Jahren hatte sich Brigitte Vogel wenige Rücktritte aus dem Einwohnerrat gewünscht. An der letzten von ihr präsidierten Sitzung musste sie die neunte Demission aus dem 40-köpfigen Rat verkünden. Nebst Dahl sind dies Tobias Ammann, FDP, Murat Balci, SVP, Adriano Beti, FDP, Ingo Boltshauser, SP, Martin Geissmann, GLP, Linda Kleiner, SP, Marcel Spörri, EVP und Marianne Tribaldos, CVP.

Bei den Rücktritten wurden vor allem berufliche Gründe geltend gemacht. Aus der Stadtschreiberei heisst es auf Anfrage, dass diese Zahl einem Durchschnittswert entspreche, es auch schon mehr Rücktritte innerhalb der gleichen Frist gekommen sei.

Normalerweise tagt der Einwohnerrat am Donnerstagabend. Zur Legislaturhälfte und am Ende findet die Sitzung am Freitagnachmittag statt. Wie sich zeigte, ist die Tageszeit wohl eher problematisch. Am letzten Freitag fehlten sieben Mitglieder bei Sitzungsbeginn um 15 Uhr. Nicht alle können oder wollen um diese Zeit frei nehmen für den Politbetrieb.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1