Rund 150 Mitwirkende sorgen dafür, dass den Premierenbesuchern Morgen Samstag im Gemeindesaal Möriken ein genussvoller Abend beschieden ist. Während 13 Solisten, 46 Chormitglieder und ein 27-köpfiges Orchester unter der Leitung von Bruno Leuschner vor und auf der Bühne agieren, sind mindestens ebenso viele Helfer im Hintergrund tätig: Bühnenmannschaft, Verkehrsdienst, Platzanweiser, Abendkasse, Garderobe, Cüpli- und Kaffeebar und nicht zu vergessen die «Kaffeefrauen», die für die Verpflegung der Mitwirkenden zuständig sind.

An der gestrigen Generalprobe brachte Regisseur Thomas Dietrich noch die letzten leichten Korrekturen an – jetzt ist alles bereit für den grossen Moment. Allerdings waren die letzten Wochen äusserst hektisch: Kostüme mussten angepasst werden, da und dort fehlte noch ein Spitzenbesatz, einzelne Perücken passten oder gefielen nicht und ab und zu machte sich noch ein angeklebter Bart selbstständig. Das für die Maske verantwortliche Team von Fredy Schmid hatte alle Hände voll zu tun, um sowohl die Wünsche des Regisseurs als auch jene der Mitwirkenden zu erfüllen. Ausserdem musste ein ausgeklügelter Schminkplan erstellt werden, damit alle Darsteller rechtzeitig zum Aufführungsbeginn bereit sind. «Natürlich möchte jeder erst um halb acht an die Reihe kommen, aber das geht natürlich nicht», schmunzelt Lisa Schmid. Mindestens zwei Stunden dauert es schon, bis alle geschminkt sind.

«Zeit, dass es losgeht»

«Jetzt ist es Zeit, dass es losgeht», war im Chor nach der vorletzten Probe mehrfach zu vernehmen. Man möchte endlich zeigen, was man in den letzten Wochen erarbeitet hat. Die gemeinsame Arbeit hat die Chormitglieder zusammengeschweisst und alle loben die ausgezeichnete Stimmung, die stets geherrscht hat. «Da ist kein gehässiges Wort gefallen», brachte es eine Sängerin auf den Punkt. Und wenn trotz sorgfältiger Vorbereitung mal etwas danebengeht? «Schwamm drüber», würde Oberst Ollendorf dazu sagen.

«Der Bettelstudent» im Gemeindesaal Möriken. Premiere am 15. Oktober, 19 Uhr, 24 weitere Aufführungen bis 3. Dezember. Vorverkauf Telefon 062 893 27 38, platzgenaue Reservation unter www.operette.ch.