Praktisch am selben Ort, kurz nach der Brücke über das Flüsschen Bünz, neben der Strasse, die einst die Reformierten von den Katholiken trennte, steht sie nach einjähriger Bauphase im neuen Kleid wieder da: Die neu eröffnete Poststelle Othmarsingen. Das pure Gegenteil der engen Baracke, dem Provisorium vom Mattenweg.

Ein Jahr dauerte die Bauphase der neuen Poststelle in der Überbauung im Zentrum Rösslimatte. Bernhard Fischer, Leiter Poststellengebiet Lenzburg, zeigte sich begeistert über die Wiedereröffnung der Post. Zusammen mit seinem Team begrüsste er gestern Kundinnen und Kunden mit feinem Lebkuchen, Speckzopf und Kaffee. Und es zeigte sich, dass die Post die Menschen bewegt. Neugierig kamen Othmissinger und Auswärtige und beäugten die neue Schalterhalle. Das Echo auf die neue Räumlichkeit war vorwiegend positiv.

Die Poststelle Othmarsingen bietet das Vollangebot an Postdienstleistungen sowie ein grosses Sortiment an Markenartikeln. Neu kann nebst Bargeld und der PostFinance-Card auch mit den Maestro-Karten der Banken eingezahlt werden. Gleich neben der bewährten Lage der Poststelle, wo sich auch die ehemalige Post befand, stand einst die alte Rösslischeune. In früheren Zeiten hielten Postkutschen auf der Strecke Bern–Zürich an der Relaisstation. Die Kutscher brachten Nachrichten und beförderten Passagiere. Am historischen Ort können heute Passanten ihre Post holen oder bringen.

Keine Glaswand

Seit Anfang November 2012 leitet Regula Schlüchter die Poststelle. Sie freut sich über ihre neue Herausforderung und schwärmt vom erweiterten Angebot in der Poststelle. Geboten werden vom Handy über interessante Bücher, praktische Paketschachteln neu auch ein Ticket Corner.

Auffallend ist, dass sich keine trennende Glasscheibe zwischen Kunde und Angestellte befindet. «Bei uns spricht man nicht an eine Scheibe», umschreibt Regula Schlüchter das Pilotprojekt und befürwortet den direkten Kundenkontakt. Die erweiterten technischen Mittel erlauben die moderne und einzigartige Betriebsform.

Öffnungszeiten. Montag bis Freitag 8 bis 11.30 und 15 bis 18 Uhr; Samstag 8 bis 11 Uhr.