Lenzburg

Mit Wasserwänden gegen austretendes Gas

Nach einem Gasleck beim Kronenplatz schützte die Feuerwehr die angrenzenden Liegenschaften mit einer Wasserwand.

Nach einem Gasleck beim Kronenplatz schützte die Feuerwehr die angrenzenden Liegenschaften mit einer Wasserwand.

Eine lecke Gasleitung in Lenzburg provozierte am Montag einen Feuerwehreinsatz beim Kronenplatz. Laut SWL Energie AG bestand keine Gefahr.

Bei Bauarbeiten der SWL Energie AG am Kronenplatz in Lenzburg wurde um am Montag gegen 16 Uhr nach dem Öffnen des Pflasterbelages eine lecke Gasleitung entdeckt. Die Bise trieb das stark riechende Erdgas über die Strasse in Richtung Wohnfassaden.

Die SWL Energie AG bot in der Folge die Feuerwehr auf. Diese sperrte die Strasse und regelte den Verkehr während der Hauptstosszeit. Die Feuerwehr stellte sogenannte Wasserwände auf, welche das Erdgas kanalisierten und ein Eindringen in die Wohnungen verhinderte. Erdgas ist ungiftig und kann im Freien nicht explodieren. Daher bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Bevölkerung.

Die betroffene Gasleitung ist aus duktilem Grauguss. Bei den geplanten Bauarbeiten sollte dieser Abschnitt erneuert und die Leitung ersetzt werden. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1