Möriken-Wildegg/Holderbank

Mit spektakulärem Auftritt: Argovia Waves ans Weltturnfest Gymnaestrada nach Österreich

Die Argovia Waves bei der Premiere ihres Programms in Fribourg.

Nach dem Turnfest ist vor dem Turnfest. Gerade erst durfte das Publikum die aussergewöhnliche Show der Argovia Waves am eidgenössischen Turnfest bestaunen. Im Mittelpunkt stand ein Holzleiterkubus. Mit dem wollen sie jetzt in Österreich für Gesprächsstoff sorgen.

Die Muskeln hatten noch keine Zeit, sich zu regenerieren. Der Schweiss der Anstrengung ist noch kaum getrocknet und die Jubelrufe klingen immer noch nach. Vor einer Woche erst ging in Aarau das Eidgenössische Turnfest mit einer prächtigen Schlussfeier zu Ende.

Doch 60 Turnerinnen und Turner aus dem Aargau blicken bereits gespannt und mit Vorfreude dem nächsten sportlichen Höhepunkt entgegen. Vom 7. bis zum 13. Juli wird im österreichischen Dornbirn das alle vier Jahre stattfindende Weltturnfest Gymnaestrada ausgetragen. Der Schweizerische Turnverband reist mit rund 4000 Sportlern nach Österreich.

Für die Präsentation des 15-minütigen Showblocks mit dem Titel «Magic Switzerland» haben sich die drei turnenden Gruppen Climbers vom Turnverein Windisch, die Argovia Waves der Frauenriege Holderbank sowie die eigenständige Formation Neo zusammengetan. Und die Aargauer Turnerinnen und Turner wollen dem vielfach weit gereisten Publikum eine spektakuläre Vorstellung bieten. Im Mittelpunkt ihres Auftritts steht dabei ein ganz besonderes Turngerät: Nämlich der Kubus der Windischer Climbers, der aus vier Schwedenleitern zusammengesetzt ist und einzigartige Übungen und Einlagen ermöglicht. «Aussergewöhnlich ist unser Showblock aber auch, weil alle drei mitwirkenden Gruppen sich während der gesamten 15 Minuten stets gemeinsam auf der Turnbühne befinden und miteinander interagieren. So wird etwa auch die Installation des Kubus zu einem Bestandteil der Aufführung», sagen Sonja Gygli (48) und Gabriela Roth (39) vom Leiterteam der Argovia Waves. Dementsprechend hätten sich auch die Planung und die Trainings für das Showprogramm überaus intensiv gestaltet. «Zu 12 Sitzungen insgesamt haben sich die Leiterinnen der Turngruppen getroffen, um ein Regiebuch auszuarbeiten. In den gemeinsamen Trainings wurde dann geschaut, ob die Ideen aus dem Regiebuch überhaupt umsetzbar sind. Andernfalls wurden Anpassungen vorgenommen», erklärt Sonja Gygli.

Hauptprobe in Wildegg

Anders als beispielsweise am Eidgenössischen Turnfest werden an der World Gymnaestrada keine Punkte vergeben. Bei den Gymnastik- und Geräteturnpräsentationen dreht sich alles um eine mitreissende Show. «Schön wäre es natürlich, wenn wir mit unserer Kubus-Nummer für etwas Gesprächsstoff sorgen können», sagt Gabriela Roth. Aber der Ausflug nach Österreich solle auch einfach ein schönes Erlebnis bieten und den Zusammenhalt in der Gruppe stärken.

Für Sponsoren, Freunde und Bekannte, aber auch für alle weiteren Turnfans, die nicht nach Dornbirn reisen können, zeigen die Climbers, Neo und die Argovia Waves ihre Aufführung «Magic Switzerland» bereits nächste Woche in Wildegg.

Meistgesehen

Artboard 1