Lenzburg

Mit Kind auf dem Schoss und zwei Promille intus: 39-Jähriger baut im brandneuen Tesla Unfall

Der Mann war auf einer Spritzfahrt unterwegs. (Symbolbild)

Der Mann war auf einer Spritzfahrt unterwegs. (Symbolbild)

Bei einer Spritzfahrt mit seinem neuen Auto verunfallte am Samstag in Lenzburg ein Mann. Fatalerweise war der 39-Jährige dabei stark alkoholisiert und führte sein Kind ungesichert mit. Es blieb bei Blechschaden.

Der Unfall ereignete sich am Samstag um 19.50 Uhr auf der Wolfsackerstrasse. Ein Passant sah den beschädigten Tesla und beobachtete dann, wie der Lenker mit einem weinenden Kind wegfuhr. 

Die aufgebotene Patrouille der Kantonspolizei Aargau traf den Lenker wenig später an seinem Wohnort an. Wie sein dreijähriges Kind war der 39-jährige Schweizer unverletzt. Jedoch zeigte sich, dass er stark alkoholisiert war. So ergab der Atemlufttest einen Wert von umgerechnet über zwei Promille. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Zusätzlich nahm die Kantonspolizei dem Unfallverursacher den Führerausweis ab.

Der 39-Jährige hatte mit seinem brandneuen Wagen eine kurze Spritzfahrt unternehmen wollen. Das Kleinkind fuhr dabei auf den Beinen des betrunkenen Vaters mit. Nach kurzer Fahrt verlor er in einer Kurve die Herrschaft und prallte gegen einen Randstein. Am Auto entstand beträchtlicher Schaden. (kpa)

Die Polizeibilder vom September 2019:

Meistgesehen

Artboard 1