Lenzburg
Mit 40 Stunden Kultur feierte die Kulturkommission ihr Jubiläum

Während 40 Stunden wurde dem Publikum ein grosszügiges und vielfältiges Angebot an kulturellen Aktivitäten präsentiert. Die Kulturkommission richtete zu ihrem 40-jährigen Bestehen den Fokus auf heimisches Schaffen.

Markus Christen
Merken
Drucken
Teilen
Kulturfestival in Lenzburg
8 Bilder
Mit vielen Helfern strickte die Freizeitwerkstatt den ganzen Samstag auf dem Freischarenplatz. Die wolligen Erzeugnisse werden in den kommenden kalten Monaten die Bäume schmücken.
Ein Weidling in Lenzburgs Kleinvenedig. Der Verein Industriekultur am Aabach organisierte Wasserfahrten, die nach kürzester Zeit ausgebucht waren.
Am Freitagabend führte die Leiterin des Stapferhauses Sibylle Lichtensteiger durch die neue Ausstellung, die Mitte November eröffnet wird. Es wird sich alles ums Thema Geld drehen.
Sina mit Stadtammann Daniel Mosimann. Zuvor berichtete die Sängerin bei einem Gespräch mit Moderatorin Cornelia Boesch über ihre Beziehung zum Kanton Aargau.
Myrtha Doessegger zeigt, wie man Fürchte richtig einmacht und konserviert.
Die grosse Attraktion am dreitägigen Kulturfest. Die 60 Meter lange Murmelbahn wurde am Sonntagnachmittag zur grossen Freude der vielen jungen Besucher in Betrieb genommen. Insgesamt wurden 6000 Murmeln verteilt.
Heiner Halder wurde von den Besuchern des Kulturfestes zum kultiviertesten Lenzburger gewählt. Bei der Festeröffnung am Freitag lobte er die Kulturkommission als "Gewächshaus für immaterielle Werte".

Kulturfestival in Lenzburg

Markus Christen

Am Wochenende feierte die Kulturkommission Lenzburg ihren 40. Geburtstag mit einem Kulturfestival, das 40 Stunden dauerte. Gefeiert wurde im Westquartier, in der Aabach-Region, in der Altstadt sowie auf dem Schloss Lenzburg.

Die gesamte Bevölkerung war zum Festival geladen, das Angebot wurde rege genutzt.

Heiner Halder wurde von den Besuchern des Kulturfestes zum kultiviertesten Lenzburger gewählt. Bei der Festeröffnung am Freitag lobte er die Kulturkommission als "Gewächshaus für immaterielle Werte".

Denkmaltage im Programm integriert

Im Museum Burghalde wurde gekocht. Die Europäischen Tage des Denkmals standen am Wochenende unter dem Motto «Zu Tisch». In Lenzburg lud Bäuerin Myrtha Dössegger ins Burghaldehaus an den Herd und zeigte, wie man die Aromen von Früchten und Obst konservieren kann. Der Anlass fand auch im Rahmen des Kulturfestivals statt.