Meisterschwanden

Meisterschwanden stimmt im Mai über Tempo 30 ab

(Archivbild)

In Meisterschwanden wird an der Urne über Tempo 30 entschieden

(Archivbild)

Das Referendum gegen Tempo 30 in Meisterschwanden steht: Die Bevölkerung wird damit an der Urne über die flächendeckende Einführung der Geschwindigkeitsreduktion auf allen Gemeindestrassen abstimmen.

Gegen diesen Beschluss des Gemeindeversammlung vom 14. November 2013 sind 254 gültige Unterschriften bei der Gemeindeverwaltung eingegangen, wie Gemeindeschreiber Michael Grauwiler auf Anfrage der az sagte. Die Hürde für eine Referendumsabstimmung liegt bei 189 Stimmen (10 Prozent der Stimmbürger).

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom Montag den Urnengang auf den übernächsten Abstimmungssonntag vom 18. Mai 2014 festgelegt. Der Abstimmungstermin vom 9. Februar ist zu kurzfristig.

Hintergründe noch unklar

Trotz der vielen Unterschriften gegen die flächendeckende Einführung von Tempo 30 ist offiziell noch kein Referendumskomitee in Erscheinung getreten. So ist unklar, aus welchen Gründen die Vorlage bekämpft wird. Dem Vernehmen nach sind viele Gegner nicht generell gegen Tempo 30, sondern gegen die flächendeckende Einführung der Verkehrsberuhigung. Diese hatte die Gemeindeversammlung im November mit
109 zu 69 Stimmen klar genehmigt.

Die Einführung von Tempo 30 ist eine von mehreren Massnahmen, die der Gemeinderat im Rahmen des Verkehrskonzeptes umsetzen möchte. (pi)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1