Meisterschwanden

Meisterschwanden hat jetzt 60 Gemeindeplaner

Der Gemeinderat Meisterschwanden geht neue Wege: Um Ideen für die künftige Nutzung des alten Gemeindehauses, des Hüetli-Areals und des Tennwiler Schulhauses zu finden, lud er die Bevölkerung zu einem Workshop unter dem Titel «Zukunftskonferenz».

«Wenn der Gemeinderat nachdenkt, haben wir 5 Ideen; wenn 60 Leute es tun, sind es deren 60», sagte Gemeindeammann Kurt Kaufmann am Samstag in der Mehrzweckhalle. Unter der Leitung von Peter Weber, dem fusionerfahrenen Gemeindeammann Mettauertal, entwickelten die Teilnehmer in Gruppen Vorschläge.

Dabei wurden auch Ideen für das Hüetli-Areal und das Tennwiler Schulhaus gesucht. Gegen Mittag lagen mehr als genügend Vorschläge auf dem Tisch, über die der Gemeinderat im Februar brüten wird (siehe unten). Die Teilnehmer waren vom Workshop begeistert. Was noch fehle, sei ein T-Shirt, sagte ein Mann vergnügt beim Mittagessen. «Wir, die Gemeindeplaner.»

Vorschläge für das Gemeindehaus:

Gemeindehaus Meisterschwanden

Gemeindehaus Meisterschwanden

Mit dem Neubau wird das Gemeindehaus bis spätestens 2014 leerstehen. Die Workshop-Teilnehmer wollen das Gebäude weiterhin für die Allgemeinheit nutzen. Unter den Titeln «Haus der Generationen», «Haus der Familien» und «Haus der Begegnung» wurde fast übereinstimmend angeregt, im Gemeindehaus die Kindertagesstätte sowie den Kinderhort einzuquartieren. Im Keller könnte zudem ein Jugendtreff eröffnet werden.

Vorschläge für das Hüetli-Areal:

Hüetli-Areal Meisterschwanden

Hüetli-Areal Meisterschwanden

Ein Investor möchte auf dem Hüetli-Areal beim Gemeindehaus eine Alterssiedlung und ein Pflegeheim bauen. Die Workshop-Teilnehmer reagierten kritisch: Es brauche Alterswohnungen, diese sollen aber nicht von einem Investor gebaut werden. Vorgeschlagen wurde eine Genossenschaft, die bezahlbare Wohnungen für ältere, aber auch jüngere Menschen bietet. Die Pflege könnte mit dem Altersheim Sarmenstorf organisiert werden.

Vorschläge für das Schulhaus Tennwil

Schulhaus Tennwil

Schulhaus Tennwil

Das Tennwiler Schulhaus wird heute von Vereinen genutzt. Der Gemeinderat könnte sich vorstellen, dieses zugunsten eines Bus-Wendeplatzes abzureissen. Dadurch wäre Tennwil besser an den Schulbus angeschlossen, der heute bei der Mehrzweckhalle Eggen wendet. Die Workshop-Teilnehmer sprachen sich klar gegen einen Abriss aus und regten an, das Schulhaus stärker zu nutzen. Vorgeschlagen wurde etwa ein «Haus der Vereine».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1