Schafisheim

Lohndumping auf Coop-Baustelle: Handwerker mit unbezahlten Überstunden

Auf der grössten privaten Baustelle der Schweiz ist ein Fall von Lohndumping bekannt: Im aargauischen Schafisheim sollen Elektromonteure für die neue Coop-Verteilzentrale bis zu 300 statt nur 175 Stunden gearbeitet haben.

In Schafisheim baut Coop ein neues Verteilzentrum mit Grossbäckerei. Doch auf der grössten privaten Baustelle der Schweiz werden Angestellte ausgebeutet, wie Recherchen vom "SonntagsBlick" zeigen. Elektromonteure aus Slowenien mussten ihrem Arbeitgeber Lohnanteile in bar zurückgeben und unbezahlte Überstunden leisten. Statt den nach GAV erlaubten 175 Stunden pro Monat arbeiteten sie bis zu 300 Stunden. Sie waren bei einer slowenischen Montagefirma angestellt, die am Ende einer Kette von Subunternehmen steht.

500 Tonnen fliegen durch die Luft: Grösste Bagger der Schweiz montieren 160-Meter-Passarelle auf grösster privater Baustelle der Schweiz.

500 Tonnen fliegen durch die Luft: Grösste Bagger der Schweiz montieren 160-Meter-Passarelle auf grösster privater Baustelle der Schweiz. (Februar 2015)

Coop trägt als Generalunternehmer die ganze Verantwortung. Mit dem Fall konfrontiert, schreibt ein Sprecher: «Wir tolerieren keine Gesetzesverstösse und haben von der betroffenen Unternehmung eine sofortige lückenlose Aufklärung und die umgehende Begleichung allfälliger Ausstände gegenüber den Mitarbeitenden verlangt.» Der Grossverteiler scheint die Übersicht auf der Megabaustelle verloren zu haben.

Denn bereits vor zwei Jahren sorgte ein Lohndumpingfall bei Eisenlegern für Schlagzeilen. Eigentlich sollte eine Drittfirma, die von Coop engagiert wurde, die Einhaltung des Entsendegesetzes sicherstellen.  

Meistgesehen

Artboard 1