Hotellerie

Logiernächte: Nach 10 Jahren ist Lenzburg wieder vor Aarau platziert

Logiernächte: Aarau ist wieder vor Lenzburg platziert. (Symbolbild)

Logiernächte: Aarau ist wieder vor Lenzburg platziert. (Symbolbild)

Während im Bezirk Aarau die Logiernächte zuletzt zurückgingen, steigen sie im Bezirk Lenzburg. Der Trend geht zu bettenreicheren Betrieben.

Eine gewissen Stagnations ist auszumachen bei den Hotelübernachtungen im Kanton Aargau. Dies, obwohl die vom Bundesamt für Statistik erhobenen Daten für das letzte Jahr erstmals seit 2008 wieder über 700 000 Logiernächte ausweisen.

Deswegen nehmen sich die Entwicklungen der Logiernächte in den Bezirken Aarau und Lenzburg zwischen 2005 und 2015 gerade spektakulär aus (vgl. Grafik).

In Aarau, 2005 noch 8000 Übernachtungen hinter Lenzburg, verzeichnete einen steilen Anstieg, doch seit dem Höhepunkt 2008 mit fast 99 000 Logiernächten zeigt die Kurve tendenziell immer nach unten.

Die Grafik

Die Grafik

Ausbau von Traditionsbetrieben

Im Bezirk Lenzburg war der Anstieg Mitte der Nuller-Jahre weniger steil und zwischen 2010 und 2012 folgte ein veritabler Einbruch. Seither zeigt die Kurve jedoch steil nach oben und 2015 wurden die Zahlen des Bezirks Aarau erstmals seit exakt zehn Jahren wieder übertroffen.

Eine Erklärung für die neue Rekordmarke im Bezirk Lenzburg – erstmals über 90 000 Übernachtungen im Jahr 2015 – sind sicher die Ausbauten von Betrieben.

Mit «Seerose Cocon» in Meisterschwanden und «Ochsen Lodge» in Lenzburg haben Traditionsbetriebe ihr Angebot spürbar erhöht.

«Zu diesem Sprung von 10 000 Logiernächten haben wir sicher rund die Hälfte beigesteuert», sagt «Seerose»-Hotelier Felix Suhner.

Mit dem Thai-Spa-Angebot habe man ein neues Kundensegment, die Wellness-Touristen, angesprochen.

Dominik Wyss, Hotelier im «aarau-West» in Oberentfelden und als Geschäftsführer der Gruppe «AargauHotels.ch» in allen drei Bezirken involviert, will die Zahlen des Bezirks Aarau «nicht dramatisieren». Schwankungen gebe es immer wieder, etwa wegen Grossveranstaltungen in der Region: Gigathlon oder Volksmusikfest sind da Beispiele.

Bei genauerer Analyse der Zahlen des Bundesamtes für Statistik ist Wyss etwas Spezielles aufgefallen: «Über dieses Jahrzehnt nahm im Bezirk Lenzburg die Zahl der Gästebetten deutlich zu, während die Zahl der Betriebe zurückging. Im Bezirk Aarau nahm die Bettenzahl dagegen ab.»

Die Hotellerie im Bezirk Lenzburg folge laut Wyss der Entwicklung im Kanton und in der Schweiz: «Der Trend geht eindeutig in Richtung grössere Betriebe.»

Grössere Hotels bieten neben effizienteren Strukturen auch deutliche Vorteile beim Verkauf.

Dieser Vorgabe lebt auch der «Eichberg» ob Seengen nach. Hier ist befindet sich ein massiver Ausbau in den Startlöchern.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1