Aufsteiger im Kanton Aargau ist das «Rosmarin» in Lenzburg: Philipp Audolensky hat mit seiner Liebe zum Detail und mit seinen lustvollen Gerichten begeistert. Er erhält den 15. Punkt und stellt damit die Hierarchie im Städtchen auf den Kopf.

Die vier neuen Adressen im Guide, darunter Rückkehrer: «Beluga» Aarau (14), «Pinte» Dättwil (13), «Silvio’s Ampère» Rupperswil (13), «Zum Hirschen» Villigen (13).

Erste Aargauer Adresse im Gault Millau ist eine «Embassy» der grossen japanischen Küche: «Ryokan Hasenberg» in Widen (16 Punkte).

Die Nummer eins im Aargau: Das Restaurant Hasenberg Ryokan in Widen

Die Nummer eins im Aargau: Das Restaurant Hasenberg Ryokan in Widen

Nenad Mlinarevic: Mit 34 schon Koch des Jahres.

Gesamtübersicht Gault-Millau-Punkte im Aargau

16 Punkte

Hotel Ryokan Hasenberg, Rest. Kaiseki, Widen (=)

15 Punkte

Essen'z, Brugg (=)

Bären, Mägenwil (=)

Schlossgarten, Schöftland (=)

Rosmarin, Lenzburg (+1)

14 Punkte

Hirschen, Lenzburg (-1)

Bänziger, Seon (-1)

Hotel Bären, Suhr (=)

Pfändlers Gasthof zum Bären, Birmenstorf (=)

Seerose Cocon, Meisterschwanden (=)

Central, Safenwil (=)

Landgasthof Ochsen, Wölflinswil (=)

Federal, Zofingen (=)

Beluga, Aarau (Neu)

13 Punkte

Einstein, Aarau (=)

Mürset, Aarau (=)

Seebrise, Birrwil (=)

Zur Mühle, Oberentfelden (=)

Silvio's Ampère, Rupperswil (Neu)

Pinte, Dättwil (Neu)

Zum Hirschen, Villigen (Neu)