Lenzburg
Lenzburger Einwohnerrat debattiert über Busstopp-Verlegung

Der Einwohnerrat von Lenzburg behandelt an der Sitzung vom kommenden Donnerstag zwei Strassensanierungsprojekte und neun Einbürgerungen.

Ruth Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Blick in den Lenzburger Einwohnerrat.

Blick in den Lenzburger Einwohnerrat.

Pascal Meier

Der Verpflichtungskredit für die Sanierung der Zeughausstrasse auf einer Länge von rund 170 Metern von der Hallwilstrasse bis zur Ringstrasse beträgt 292 000 Franken.

Im Rat zu diskutieren geben dürfte die gleichzeitig vorgesehene Verlegung der Bushaltestelle von der Hallwilstrasse in die Zeughausstrasse. In der Vorlage heisst es, der Stopp am jetzigen Standort sei ungünstig. Die Situation bei der neuen Haltestelle präsentiert sich so, dass beim Halten des Busses der Individualverkehr nicht passieren kann und warten muss.

Obwohl die vorgesehene Lösung in Zusammenarbeit mit der Kommission für Schulwegsicherheit festgelegt wurde, stösst sie offenbar nicht auf einhellige Zustimmung. Es gibt Kreise, welche das Gefahrenrisiko höher einschätzen und deshalb den Status quo vorziehen. Von dieser Seite ist möglicherweise gar ein Änderungsantrag zu erwarten.

Die Strasse wurde 1960 zusammen mit der Kanalisation erstellt. Die jetzigen Arbeiten erfolgen wiederum gleichzeitig mit dem Ersatz von Werkleitungen der SWL und dem Ausbau von Telekommunikationsleitungen der Swisscom. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Mitte Juli aufgenommen werden und dauern bis im Herbst 2014.

Die zweite Vorlage betrifft die dritte Etappe der Bannhaldenwegsanierung auf einer Länge von rund 180 Metern. Der Kreditantrag beläuft sich auf 220 000 Franken. Der Fahrbahnbelag ist mehrfach gerissen und die Strasse sehr uneben. Zudem wollen die städtischen Werke die alten Graugussleitungen für Gas und Wasser ersetzen. Die ersten zwei Abschnitte wurden 2010 und 2011 saniert, die letzte Etappe wegen privater Bauvorhaben bis jetzt zurückgestellt.

Neun Einbürgerungen stehen an: Es handelt sich um zwei Personen aus dem Kosovo, vier aus Kroatien, zwei portugiesische und um einen irakischen Staatsangehörigen.

Weiter soll die an der letzten Sitzung eingereichte «Motion» der Sozialdemokraten zu Tempo 30 rund um den Bahnhof als Postulat überwiesen werden. Die Traktandenliste vervollständigen die Kreditabrechnungen zu den beiden Strassensanierungen Steinbrüchliweg und Burghaldenstrasse, Abschnitt Sternenplatz bis Stadtgässli.