Lenzburg
T-Shirts mit Jugendfestmotiven: Das Kornblüemli auf der Brust statt im Kränzli auf dem Kopf

Lea Grossmann und Iris Bachmann haben T-Shirts mit Jugendfestsujets kreiert. Künstler Fritz Huser hat sie gezeichnet.

Ruth Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Iris Bachmann (links) und Lea Grossmann modeln ihre Kreationen gleich selber.

Iris Bachmann (links) und Lea Grossmann modeln ihre Kreationen gleich selber.

Zvg/Patrick Iseli / Aargauer Zeitung

Das klassische Jugendfest, an dem die Lenzburger Schuljugend weiss gekleidet, mit Blumen und Granate geschmückt, in einem langen Umzug durch die Altstadt zieht, findet heuer nur im Kopfkino statt. Die Pandemie verunmöglicht den Lenzburger Traditionsanlass im üblichen Rahmen bereits zum zweiten Mal. Ganz aufs Feiern muss niemand verzichten, hat sich der Stadtrat kürzlich verlauten lassen. Ein Jugendfest light soll es werden.

Darüber hinaus gibt es in der Bevölkerung kreative Köpfe, die, angestachelt von der aktuellen Situation, eigene Ideen entwickeln, wie der Brauch trotzdem gefeiert werden kann. «Wir versuchen, die Tradition so zu leben, wie es im Moment halt möglich ist», sagt Marketingfachfrau Lea Grossmann, designierte Präsidentin des Gewerbevereins Lenzburg und Umgebung. Gemeinsam mit Iris Bachmann vom Atelier «Gufechnopf» und Künstler Fritz Huser hat Grossmann eine Serie T-Shirts produziert mit drei verschiedenen originellen Sujets, die alle dem Jugendfest gewidmet sind: festlich gekleidete Kinder, Kornblumen und eine in Flammen stehende Burg, die normalerweise Teil des Freischaren-Manövers bildet. «Die Idee zum Projekt stammt von Iris Bachmann, Fritz Huser hat die Sujets gezeichnet», sagt Grossmann, die für die Vermarktung zuständig ist. Die T-Shirts können im Webshop www.punktblau.ch gekauft werden. Das Sortiment soll kontinuierlich ausgebaut werden.

Iris Bachmann hat zudem weitere Pläne: Sie eröffnet in den kommenden Wochen an der Bahnhofstrasse 18 ihren eigenen Shop «Gufechnopf-Mercerie». Dort will sie eine Stoffbörse einrichten und ein Sortiment an Mercerieartikeln auf- und ausbauen «mit allerlei Tüddelkram, den Kreative für ihr Schaffen benötigen», erklärt Bachmann und lacht.