Jugendfest
Lenzburg putzt sich heraus für den schönsten Tag im Jahr

Schon früh am Morgen sind die Lenzburger auf den Beinen und schmücken die Stadt. Brunnen werden zu blumigen Kunstwerken, die Strassen bekränzt und mit Sprüchen versehen. Heute Abend beginnt das Jugendfest mit dem Zapfenstreich.

Janine Gloor
Merken
Drucken
Teilen
Lenzburg putzt sich heraus
5 Bilder
Blumenmeer in der Rathausgasse: Die Vorbereitungen aus Jugendfest sind in vollem Gang.
Blumen stehen zum Verkauf.
Im Chlausbrunnen schwimmen Tiere
Blumen in den traditionellen Farben.

Lenzburg putzt sich heraus

Janine Gloor

Für die Lenzburgerinnen und Lenzburger ist das Jugendfest der schönste Tag im Jahr. Dieses Jahr ist er besonders schön; es ist ein Manöverjahr.

Die Mitarbeiter des Stadtbauamtes leisten seit Tagen Schwerarbeit. Am Donnerstagmorgen packen auch die Stadtbewohner mit an: Freiwillige schmücken über 25 Brunnen in der Stadt mit Blumen und viel Hingabe.

In der Rathausgasse können derweil Blumen für das Chränzli gekauft werden. Blau und weiss sind die traditionellen Farben, die von Müttern und vielleicht auch Vätern mit Kornblüemli und Schleierkraut zu Biedermeiersträussen und Kopfschmuck verarbeitet werden.

Blumen in den traditionellen Farben.

Blumen in den traditionellen Farben.

Ruth Steiner

Am Nachmittag findet auf dem Metzgplatz ab 13.30 Uhr das traditionelle Chränzle statt. Gleichzeitig wimmelt es in der Stadt von komischen Gestalten mit geschulterten Gewehren. Die Freischaren fassen im Neuhofschulhaus ihre Ausrüstung.

Abends, wenn die Stadt glänzt und das Chränzli sicher im Kühlschrank verstaut ist, sind alle parat für das Jugendfest, das mit dem Zapfenstreich eröffnet wird. Der Zapfenstreichmarsch der Stadtmusik und des Jugendspiels, die donnernden Klänge der Tambouren und das Kadetten-Kader, das mit geschwellter Brust in die Stadt einmarschiert sind jedes Mal wieder Garanten für Hühnerhaut.

Im Chlausbrunnen schwimmen Tiere

Im Chlausbrunnen schwimmen Tiere

Ruth Steiner
Blumen stehen zum Verkauf.

Blumen stehen zum Verkauf.

Janine Gloor