Lenzburg
Der Knoten Freihof soll für 3,1 Millionen Franken optimiert werden

Profitieren sollen vor allem Velos und Busse. Der Einwohnerrat befasst sich am 11. März mit dem Ausbau.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Knoten Freihof, Kreuzung Aarauerstrasse und Augustin-Keller Strasse. Aufgenommen am 02.10.2020

Knoten Freihof, Kreuzung Aarauerstrasse und Augustin-Keller Strasse. Aufgenommen am 02.10.2020

Britta Gut

Der an der Aarauerstrasse gelegene Knoten Freihof (heute Restaurant Staufner Eck) ist ein heikler Punkt im Lenzburger Verkehrsnetz. Auch, weil hier vier Buslinien durchführen. Ebenso ein erheblicher Teil des Veloverkehrs von Staufen Richtung Bahnhof (und umgekehrt). Zudem ist die Belastung durch den normalen Motorfahrzeugverkehr sehr gross (Hauptschlagader West-Ost, Abzweiger Richtung Bahnhof).

Es besteht erheblicher Sanierungsbedarf. Die Verkehrssicherheit und die Leistungsfähigkeit des Knotens seien ungenügend, heisst es in einer Vorlage an den Einwohnerrat Lenzburg. Zudem ist der über 30-jährige Belag in einem schlechten Zustand und der 15-jährige Computer der Lichtsignalanlage entspricht nicht mehr dem heutigen Standard.

Mehrzweckstreifens vor dem «Staufner Eck»

Der Kanton hat zusammen mit der Stadt Lenzburg und der Gemeinde Staufen eine 3,1 Millionen Franken teure Sanierung aufgegleist. Dabei soll der Strassenraum etwas vergrössert werden. Insbesondere, weil die zweispurige Führung in der Augustin-Keller-Strasse um 50 Meter verlängert wird. Aber auch wegen eines geplanten Mehrzweckstreifens vor dem «Staufner Eck».

Dank der Neugestaltung wird die Befahrbarkeit für die Buschauffeure einfacher. Und für Velofahrer gibt es im Wartebereich vor den Ampeln je einen Radstreifen von und nach Staufen. Zudem können, so der Plan, vor dem «Staufner Eck» vier Alleebäume und gegenüber, bei der Trafostation, beispielsweise eine Linde gepflanzt werden.

«Die neue Gestaltung des Knotens führt insbesondere für den öffentlichen Verkehr und den Langsamverkehr zu Verbesserungen», betont der Stadtrat in der Vorlage an den Einwohnerrat. Ob der Lenzburger Anteil (wie jetzt beantragt) 1,3 Millionen Franken oder dann nur 0,8 Millionen Franken betragen wird, hängt von der Revision des kantonalen Strassengesetzes (im Gang) ab. Der Knoten Freihof wird frühestens im Jahr 2023 umgebaut. (asu/