Lenzburg
2G in der Unterkunft und Maske ausser beim Essen und Schlafen: Lenzburg sagt wegen der Pandemie Schullager ab

Die Schulleitungskonferenz der Regionalschule Lenzburg hat beschlossen, die Schneesportlager abzusagen. Die epidemiologische Lage und die damit einhergehenden Massnahmen liessen kein Lager zu.

Eva Wanner
Drucken
Die Schulleitungskonferenz der Regionalschule Lenzburg sagt die Schneesportlager ab.

Die Schulleitungskonferenz der Regionalschule Lenzburg sagt die Schneesportlager ab.

Symbolbild: Adie Bush

Sämtliche Schneesportlager in den Sportferien sind abgesagt. Das hat die Schulleitungskonferenz der Regionalschule Lenzburg beschlossen. Die epidemiologische Lage und die neuen Covid-Massnahmen des Bundesrats «haben für die Schneesportlager einschneidende Konsequenzen», heisst es in einer Mitteilung. «Die Umsetzung der geforderten Schutzkonzepte verunmöglichen aus Sicht der Lagerleitenden und der Schulleitungskonferenz ein normales Lagerleben». In den Gruppenunterkünften in der ganzen Schweiz gelte ab dem 20. Dezember die 2G-Regel und eine Maskenpflicht, ausser beim Essen und Schlafen. «In den engen Platzverhältnissen in den Schlaf- und Essräumen besteht zudem ein hohes Ansteckungsrisiko und bei einem Virusbefall fehlen die Räume und personellen Ressourcen für eine Quarantäne oder Isolation.»

Abgesagt seien auch die übrigen Kurse der «Variablen Projektwoche», da diese organisatorisch mit den Lagern verbunden seien. Laut Website der Schule können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieser Woche wahlweise im Winter oder Frühling für eine Woche einen Kurs besuchen.

Der Beschluss der Schulleitungskonferenz bedeute auch, dass die Schülerinnen und Schüler nur zwei Wochen Frühlingsferien haben (9. bis 24. April). Als Ersatz für die ausgefallene «Variable Projektwoche» soll anschliessend an die Frühlingsferien eine Themenwoche durchgeführt werden.

Aktuelle Nachrichten