Seon
Lenkerin übersieht Seetalbahn – Auto schleudert es auf Fahrbahn zurück

Einmal mehr ist es auf einem der vielen Bahnübergänge entlang der Seetalbahnstrecke zwischen Lenzburg und Luzern zu einer Kollision gekommen. In Seon übersah eine Automobilistin einen Zug – es kam zur Kollision.

Merken
Drucken
Teilen
Die 55-jährige Autofahrerin noch die 20 Zugpassagiere blieb ebenso unverletzt wie die 20 Zugpassagiere.
4 Bilder
Die Unfallstelle in Seon – das Auto schleuderte es nach dem Zusammenprall auf die Strasse zurück.
Der Sachschaden beträgt gemäss Polizeiangaben vom Freitag mehrere zehntausend Franken.
Autofahrerin übersieht Seetalbahn

Die 55-jährige Autofahrerin noch die 20 Zugpassagiere blieb ebenso unverletzt wie die 20 Zugpassagiere.

Kapo AG

Die Kollision am Freitagmorgen lief glimpflich ab. Weder die 55-jährige Autofahrerin noch die 20 Zugpassagiere wurden verletzt. Der Sachschaden beträgt gemäss Polizeiangaben vom Freitag mehrere zehntausend Franken.

Die Autofahrerin war auf der Seetalstrasse in Richtung Lenzburg unterwegs gewesen. Auf der Höhe einer Einmündung wollte sie links abbiegen. Dabei prallte sie in den in gleicher Richtung fahrenden Zug.

Der Lokomotivführer löste eine Schnellbremsung aus. Dennoch erfasste der vordere Teil des Zuges das Auto und schleuderte es auf die Fahrbahn zurück. Die Unfallverursacherin wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der Zugbetrieb war während rund einer Stunde unterbrochen. Die Zugpassagiere wurden mit einem Ersatzbus weiter transportiert. (sda)