Lenzburg
Leicht zugelegt: Hypothekarbank Lenzburg steigert Gewinn

Die Hypothekarbank Lenzburg hat 2013 ihren Gewinn leicht steigern und die Bilanzsumme um 1,8 Prozent auf 4,4 Mrd. Fr. ausweiten können. Die Hypothekarkredite nahmen um weitere 4,5 Prozent auf 3,4 Mrd. Fr. zu.

Merken
Drucken
Teilen
Sonnenschein für die Hypothekarbank Lenzburg: Sie konnte ihren Gewinne leicht steigern.

Sonnenschein für die Hypothekarbank Lenzburg: Sie konnte ihren Gewinne leicht steigern.

Keystone

Die Kundengelder auf der gegenüberliegenden Bilanzierungsseite in Form von Spar- und Anlagekonten weiteten sich um 1,8 Prozent auf 3,5 Mrd. Fr. aus, wie aus der Medienmitteilung vom Freitag hervor geht.

Im Zinsgeschäft resultierte ein kleiner Verlust von 0,4 Mio. Franken, während das indifferente Geschäft 1,1 Mio. Fr. Gewinn abwarf. Die Erfolgsrechnung wurde zudem von geringeren Sachkosten und niedrigeren Personalkosten durch vorübergehende Vakanzen aufgebessert.

Die Abschreibungen stiegen zugleich von 4,5 Mio. Fr. im Vorjahr auf 6,3 Mio. Franken. Insgesamt erhöhte sich der Jahresgewinn so um 0,6 Prozent auf 21,4 Mio. Franken. Die Dividende soll unverändert 110 Fr. pro Aktien betragen.

Wie die Hypothekarbank Lenzburg bereits mitgeteilt hat, nimmt sie am US-Programm zur Beilegung des Steuerstreits in der Kategorie 2 teil, in der eine Busse droht. In diesem Zusammenhang sei eine risikogerechte Rückstellung gebildet worden, hiess es. Der Rechnungsposten «Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste» wurde im Jahresvergleich von 0 auf 3,5 Mio. Fr. erhöht.