Brunegg

Lebensmittelkonzern Lekkerland stellt Betrieb ein – 140 Mitarbeiter verlieren ihre Stelle

Lekkerland an seinem Firmensitz in Brunegg. (Archivbild)

Lekkerland an seinem Firmensitz in Brunegg. (Archivbild)

Sie beliefern 2700 Tankstellen und Kioske mit Lebensmitteln – noch bis Ende Jahr. Dann wird der Betrieb in Brunegg eingestellt.

Dem Lebensmittelkonzern Lekkerland steht die Liquidation bevor. Das haben die Gesellschafter und derzeitigen Eigentümer beschlossen, wie es in einer Mitteilung heisst. Der schweizerische Ableger des Lebensmittelkonzerns beliefert nach eigenen Angaben rund 2’700 Tankstellen, Kioske und Autobahn-Raststätten mit Lebensmitteln und Tabakwaren. Am Firmensitz in Brunegg verlieren 140 Mitarbeitende ihre Stelle.

Trotz intensiver Bemühungen konnte kein neuer Investor gefunden werden, so Geschäftsführer Raphael Maier. Lekkerland versuche nun, den Betrieb bis Ende des Jahres aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Kunden und Mitarbeitende bei der Konkurrenz unterzubringen. 

Meistgesehen

Artboard 1