Lenzburg
Künstlerin zeigt Aquarelle aus einem «verwunschenen Zaubergarten»

Die Kunstmalerin Irma Hediger zeigt ab nächsten Dienstag im HächlerHaus neue Bilder zum Thema «Garten Mieg». Inspiriert wurde sie von in einem Film.

Heiner Halder
Drucken
Irma Hediger liess sich von Peter Miegs Garten verzaubern.

Irma Hediger liess sich von Peter Miegs Garten verzaubern.

HH.

Ursprünglich in Seengen beheimatet, wohnt die Künstlerin seit 2000 in Lenzburg, wo am Sandweg zwei Schaufenster auf ihr Atelier hinweisen. Mit der Dokumentar-Serie über die Erstellung der Stadtmauer-Neubauten bekannt geworden, hat Irma Hediger nun als Sujet das kleine Paradies am Sonnenberg entdeckt.

Den «grünen Daumen» der Naturliebhaberin spürt man sowohl in den Aquarell-Skizzen als auch in ihren grossformatigen Ölbildern, welche sie im HächlerHaus präsentiert.

Faszination via Film

Den vielseitigen Künstler Peter Mieg (1906–1990) habe sie persönlich nicht gekannt, doch liess sie sich von einem Film über ihn faszinieren und dann, vor Ort, erst recht von dessen Garten an der Schlossgasse.

Rings um die um 1770 erbaute alte Landweibelei entfaltet sich der kleine Park mit barocken und englischen Elementen. Sie sei «oft um das Haus geschlichen», erzählt die Künstlerin, und habe sich dem Objekt respektvoll genähert.

Von der Mieg-Stiftung erhielt sie die Erlaubnis, sich dort aufzuhalten und wurde dabei von Hausbewohnerin Dorothea Steidl-Mieg freundlich unterstützt.

In dieser Oase aquarellierte Irma Hediger nun die üppige Pracht des farbenprächtigen Sommerflors, der sich zwischen Terrassen, Treppen und Balustraden und in Steinvasen üppig entfaltet: Rosa Rosenbögen, weissrosa Hortensien, weissem Yucca, orangen Sommerlilien, roten Geranien, beschattet von mächtigen Platanen. «Ein verwunschener Zaubergarten», dessen Farbigkeit sich in den Glasfenstern des romantischen Pavillons wieder findet. Auch bei der Übertragung auf die Grossformate in Öl widerspiegelt Hediger den atmosphärischen Aspekt, bleibt indes nahe der Natur. «Ich will, dass man noch sieht, was es ist.»

Garten Mieg. Bilderausstellung von Irma Hediger im HächlerHaus am Kronenplatz Lenzburg. – Vernissage am Dienstag, 15. April, 19 Uhr, mit Einführung von Andrea Bühler und musikalischer Begleitung mit Peter Miegs Komposition «Les charmes de Lostorf». – 23. April, 20.30 Uhr: «Drei Humoresken», Tanz von Susi Roca. –
30. April, 19 Uhr, Finissage. – Geöffnet täglich von 13.30 bis 18.30 Uhr.

Aktuelle Nachrichten