Fall Boi
Kris V. ist zurück in der Schweiz und wird in Lenzburg untergebracht

Der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden ausgebrochene Kris V. wurde am Dienstag in die Schweiz ausgeliefert. Er wird in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg untergebracht.

Merken
Drucken
Teilen
Kris V. wird in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) untergebracht.

Kris V. wird in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) untergebracht.

Kapo AG

Die Auslieferung von Kris V. in die Schweiz galt seit letzter Woche als beschlossene Sache. Nach seinem Ausbruch aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden hat die Staatsanwaltschaft Brugg ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet, woraufhin das Bundesamt für Justiz ein Auslieferungsbegehren gestellt hat, wie die Staatsanwaltschaft Aargau mitteilt.

Nachdem das Oberlandesgericht Stuttgart am 21. Juni die Auslieferung von Kris V. für zulässig erklärte, bewilligt auch das Justizministerium von Baden-Württemberg seine Auslieferung. Seit Dienstag befindet sich Kris V. wieder in der Schweiz, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen bekannt gibt.

Vorerst für einen Monat in U-Haft

Dem Antrag der Staatsanwaltschaft den Beschuldigten in Untersuchungshaft zu stellen, wurde stattgegeben. Für vorerst einen Monat wird er somit sich in Untersuchungshaft befinden.

Für die Unterbringung von Kris V. ist das Familiengericht Baden zuständig. Dieses am hat 1. Juli entschieden, dass er im Rahmen der fürsorgerischen Unterbringung in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Lenzburg verlegt wird.

Die JVA sei geeignet, da auch die öffentliche Sicherheit gewährleistet werde. Ebenso könne für die psychiatrische Behandlung und Betreuung von Kris V. gesorgt werden.

Psychische Einrichtungen wollten ihn nicht

Für eine Unterbringung in Frage, kamen auch ausserkantole psychische Einrichtungen. Diese wollten Kris V jedoch nicht bei sich aufnehmen.

Die im Strafverfahren angeordnete Untersuchungshaft gehe der fürsorgerischen Unterbringung jedoch vor. Der Entscheid des Familiengerichts Baden kann beim Obergericht des Kantons Aargau angefochten werden und ist noch nicht endgültig.